Spielebranche: Sony kauft "Playroom"-Entwickler Firesprite

Für Sony hat Firesprite unter anderem "The Playroom VR" entwickelt. Nun hat Sony Firesprite gekauft – möglicherweise, um PSVR auf der PS5 zu füttern.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Sony)

Von
  • Daniel Herbig

Sony hat ein weiteres Entwicklerstudio gekauft: Das britische Firesprite gehört nun zum Unternehmen, bestätigte Sony. Finanzielle Details der Übernahme sind nicht bekannt. Firesprite hat in den vergangenen Jahren eng mit Sony zusammengearbeitet und unter anderem "The Playroom" und "The Playroom VR" mitentwickelt.

Gegründet wurde das britische Studio von ehemaligen Angestellten von Sony Liverpool. Die meisten Titel aus dem Portfolio des Studios wurden exklusiv für die Playstation entwickelt, zuletzt erschien der Horror-Shooter "The Persistence" aber auch für Xbox und Nintendo Switch. Künftige Titel von Firesprite dürften ausschließlich für Playstation-Konsolen verfügbar sein.

Dabei könnte es sich um VR-Spiele handeln: Das von Firesprite entwickelte "The Playroom VR" war als Showcase für Virtual Reality auf allen Playstation-Konsolen vorinstalliert, auch der Horror-Shooter "The Persistence" und das Militär-Trainingsspiel "Air Force Special Ops: Nightfall" sind VR-Titel.

Trailer zu "The Playroom VR"

Sony hatte im Februar überraschend ein neues VR-System für die Playstation 5 angekündigt. Bisher gibt es kaum offizielle Informationen dazu, doch eine der größten Herausforderungen dürfte das Spieleangebot werden: Bisher hat sich das Spielen in der virtuellen Realität nicht durchgesetzt, die Entwicklung von großen VR-Exklusivspielen gilt daher als unwirtschaftlich. Mit der finanziellen Unterstützung von Sony könnte Firesprite Vorzeigespiele für das neue System entwickeln.

Firesprite ist das dritte Studio, das Sony innerhalb von wenigen Monaten gekauft hat. Im Juni schnappte sich der Playstation-Hersteller Housemarque, das Studio hinter dem Shooter "Returnal". Im Juli folgte dann die Übernahme des niederländischen Studios Nixxes. Insgesamt gehören nun 14 Spielentwicklerstudios zu Sony.

(dahe)