Spielebranche: Tencent kauft Sumo für 1,1 Milliarden Euro

Der chinesische Technikkonzern Tencent hat das Spielestudio Sumo für 1,1 Milliarden US-Dollar gekauft. Sumo entwickelte zuletzt "Sackboy: A Big Adventure".

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: Sumo Digital)

Von
  • Daniel Herbig

Tencent möchte das britische Entwicklerstudio Sumo kaufen. Das kündigte der chinesische Technikkonzern am Montag an. Für die Übernahme will Tencent eigenen Angaben zufolge umgerechnet 1,1 Milliarden Euro zahlen. Zuvor hielt Tencent bereits 8,75 Prozent an dem Entwicklerstudio.

Die Sumo Group ist vor allem für seine Tochterfirma Sumo Digital bekannt. Das britische Entwicklerstudio hat zuletzt den PS5-Exklusivtitel "Sackboy: A Big Adventure" entwickelt, zuvor hatte das Studio unter anderem "Crackdown 3" auf den Markt gebracht. Bekannt ist Sumo Digital außerdem für seine Auftragsarbeit im Dienste anderer Spielefirmen. Beispielsweise unterstützte das Studio IO Interactive bei der Entwicklung von "Hitman 2".

Der chinesische Technikkonzern Tencent würde sein ohnehin großes Spieleportfolio durch die Übernahme weiter aufstocken. Komplett zu Tencent gehört beispielsweise Riot Games, das Studio hinter "League of Legends" und Valorant. Ebenfalls zu Tencent gehören Funcom ("Conan Exiles"), Grinding Gear Games ("Path of Exile"), Klei Entertainment ("Don't Starve") und zu 80 Prozent Supercell ("Clash Royale").

Daneben hält Tencent Anteile an Blizzard Entertainment, Ubisoft und Paradox Interactive. "Fortnite"-Entwickler Epic Games gehört ebenfalls zu 40 Prozent dem chinesischen Tech-Konzern. Einem Bericht der BILD-Zeitung zufolge plant Tencent außerdem, das Frankfurter Spielestudio Crytek zu kaufen. Dabei geht es laut BILD unter anderem darum, auf Basis der von Crytek entwickelten CryEngine Kriegssimulationen für die chinesische Armee zu produzieren.

Die geplante Übernahme von Sumo Digital wäre der zweite große Deal in der britischen Spieleindustrie in diesem Jahr: Im Februar hat der US-Publisher Electronic Arts das Entwicklerstudio Codemasters für 1,2 Milliarden US-Dollar gekauft.

(dahe)