Spielemesse: Gamescom 2021 findet noch rein digital statt

Wie im vergangenen Jahr soll die Gamescom auch 2021 rein digital stattfinden. Ideen für eine Hybrid-Spielemesse schieben die Veranstalter nach hinten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Screenshot aus dem Eröffnugnslivestream der Gamescom 2020: Auch in diesem Jahr wird die Spielemesse rein digital stattfinden.

(Bild: Gamescom)

Von
  • Daniel Herbig

"Gamescom 2021 wird hybrid!", titelten die Veranstalter der Spielemesse noch im März in einem Presseschreiben. Doch daraus wird nichts: Auch in diesem Jahr wird die üblicherweise in Köln stattfindende Messe rein digital stattfinden, erklärten Koelnmesse und der Branchenverband game nun gemeinsam.

Mit der Entscheidung wollen sie der aktuellen Lage Rechnung tragen, in der viele Unternehmen wegen der angespannten Corona-Lage nicht an Veranstaltungen vor Ort teilnehmen möchten, schreiben die Veranstalter darin. Wie 2020 wird die Gamescom also auch 2021 in Form von Videostreams präsentiert. Diese waren ohnehin Teil des Hybrid-Plans, sollten nach dem früheren Vorhaben aber auch mit Veranstaltungen vor Ort ergänzt werden.

"Wir haben alles gegeben, den Fans und der Branche eine hybride Gamescom 2021 zu ermöglichen. Doch auch, wenn das hybride Konzept bei den Partnern sehr gut ankam, mussten wir doch erkennen, dass die Gamescom aufgrund der benötigten Planungssicherheit für viele Unternehmen der Branche noch zu früh kommt", sagte der Geschäftsführer der Koelnmesse Oliver Frese.

Lesen Sie auch

Mit einem umfassenden Sicherheitskonzept wollten Koelnmesse und game Hands-On-Erfahrungen für Besucherinnen und Besucher vor Ort in Köln ermöglichen. Diese Anspielmöglichkeiten gehören zur Identität der Besuchermesse, die sich im Gegensatz zur E3 in Los Angeles als Gaming-Festival für Spiele-Fans positioniert. Diese Stärken der Spielemesse fallen in einem rein digitalen Kontext flach: Ausprobieren, austauschen, Party machen – das wird auch in diesem Jahr nichts.

Stattdessen wird auch die Gamescom 2021 wieder um den Eröffnungslivestream Opening Night Live strukturiert, in dem in den vergangenen beiden Jahren Spieleankündigungen und Trailer im Vordergrund standen. In den darauf folgenden Tagen sollen weitere Events und Shows im Stream zu sehen sein, die kostenlos auf dem Portal Gamescom Now gebündelt werden. Die digitale Gamescom findet vom 25. August bis zum 27. August statt.

Erarbeitete Ideen und Lösungsansätze für eine Kombi-Messe, die Messehallen und digitale Elemente vereint, sollen aber nicht komplett verworfen werden. "Viele der neuen Konzepte für die hybride gamescom, etwa das digitale Warteschlangenmanagement, werden wir im kommenden Jahr umsetzen können", sagt Felix Falk, Geschäftsführer des Branchenverbands game. Auch die Konkurrenzmesse E3 hat sich in diesem Jahr für einen rein digitalen Ablauf entschieden. Im vergangenen Jahr war die Messe komplett ausgefallen.

(dahe)