Sport-Streamingdienst: DAZN verdoppelt Abopreise

DAZN wird schon wieder teurer: Ab Februar steigen die Kosten für das Monatsabo von 15 auf 30 Euro – zumindest vorerst nur für Neukunden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 207 Beiträge

(Bild: heise online/vbr)

Von
  • Daniel Herbig

Der Sport-Streamingdienst DAZN erhöht erneut die Abopreise: Ab dem 1. Februar zahlen Neukunden und Nutzerinnen, die ihr Abo reaktivieren, 30 Euro monatlich. Bestandskunden bleiben noch bis zum 31. Juli bei ihren bisherigen Preisen. Wer bis zum 31. Januar ein neues Abo abschließt, kann DAZN ebenfalls bis zum 31. Juli noch zu den bisherigen Preisen nutzen.

Die Preiserhöhung im Monatsabo entspricht einer satten Verdoppelung: Bisher wurden im Abo 15 Euro monatlich fällig. Kaum weniger drastisch fällt die Erhöhung im Jahresabo aus, das bisher 150 Euro und ab Februar 275 Euro kostet. Neu ist die Möglichkeit, ein Jahresabo monatlich zu zahlen. Das kostet 25 Euro pro Monat, was aufs Jahr gerechnet 300 Euro entspricht. Alle Abopreise gelten für Deutschland und Österreich.

Die massive Preissteigerung beim Sport-Streamingdienst folgt auf eine kleinere Erhöhung im vergangenen Sommer: Das Jahresabonnement kostete bis August 150 Euro, die Kosten für das Monatsabo lagen bei 12 Euro. Die Preiserhöhung aus dem August galt sowohl für Bestands- als auch für Neukunden.

DAZN begründet die Preiserhöhung mit dem ausgebauten Angebot. "Die Sport-Plattform positioniert sich mit einem angemessenen Preis im Marktgefüge", schreibt das Unternehmen hinter dem Streaming-Dienst in einer Pressemitteilung.

Seit der Saison 2021/22, die im August begonnen hat, zeigt DAZN mehr Champions-League-Spiele: Pro Saison bis 2023/24 gibt es bei DAZN 121 Spiele der Champions League live zu sehen, Konkurrent Amazon hat sich die verbleibenden 16 Partien geschnappt. Auch bei der Fußball-Bundesliga hat DAZN aufgerüstet, der Streaming-Dienst zeigt ab dieser Saison alle Freitags- und Sonntagsspiele live. Das entspricht 106 Begegnungen pro Saison, zuvor waren es nur 40. Die Samstagsspiele liegen bei Sky. DAZN war 2016 mit Live-Spielen der englischen Premier League gestartet, die mittlerweile wieder bei Sky zu sehen sind.

(dahe)