Sportgeräte: Peloton entlässt 784 Mitarbeiter, schließt Lager und erhöht Preise

Die Umstrukturierungen beim Sportartikel-Hersteller Peloton gehen weiter. Auch Kunden in Deutschland müssen sich auf höhere Preise einstellen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 155 Beiträge

(Bild: Peloton)

Von
  • Marvin Strathmann

Der Sportartikel-Hersteller Peloton will hunderte Jobs streichen, mehrere Lager schließen und die Preise für Geräte erhöhen. Das teilte das Unternehmen seinen Mitarbeitern am Freitag mit. Die Aktie von Peloton stieg daraufhin am Nachmittag um 11 Prozent. Die komplette Mitteilung des Unternehmens hat unter anderem das Portal Business Insider veröffentlicht.

Demnach will das Unternehmen 784 Mitarbeiter entlassen, vor allem im Vertrieb und beim Kundendienst. Dabei möchte das Unternehmen den Kundendienst stärker an andere Firmen outsourcen, berichtet Bloomberg.

Peloton verschickt zudem einen Teil der Sportgeräte noch selbst – das soll laut Bloomberg nun komplett aufhören. Dafür wird das Unternehmen 16 Lager in Nordamerika schließen und die Logistik komplett anderen Dienstleistern überlassen. Ab 2023 will Peloton zudem mehrere Läden in den USA und Kanada schließen. Momentan unterhält das Unternehmen insgesamt 86 Läden in Nordamerika.

Neben diesen internen Umstrukturierungen müssen zukünftige Kunden auch bald mehr für die Sportgeräte des Herstellers zahlen. In Deutschland soll das Peloton Bike+ um 500 Euro teurer werden und für 2495 Euro erhältlich sein. Der Preis des Laufbands Peloton Tread steigt um 1100 Euro auf insgesamt 3795 Euro.

Preiserhöhungen von Peloton in verschiedenen Regionen
Produkt Region Preiserhöhung Neuer Preis
Peloton Bike+ USA 500 Dollar (487 Euro) 2495 Dollar (2431 Euro)
Kanada 800 Kanadische Dollar (610 Euro) 3295 Kanadische Dollar (2513 Euro)
Großbritannien 500 Pfund (591 Euro) 1995 Pfund (2360 Euro)
Deutschland 500 Euro 2495 Euro
Australien 350 Australische Dollar (243 Euro) 3345 Australische Dollar (2323 Euro)
Peloton Tread USA 800 Dollar (779 Euro) 3495 Dollar (3405 Euro)
Kanada 1100 Kanadische Dollar (839 Euro) 4495 Kanadische Dollar (3428 Euro)
Großbritannien 900 Pfund (1065 Euro) 3345 Pfund (3957 Euro)
Deutschland 1100 Euro 3795 Euro

Die Maßnahmen sind Teil einer größeren Umstrukturierung. Die Fitness-Bikes mit Android-Tablet waren vor allem zu Beginn der Corona-Pandemie sehr beliebt – schließlich waren ja die meisten Fitnessstudios geschlossen. Das Unternehmen kam der Nachfrage kaum hinterher und die Kunden mussten recht lange auf ihre Bestellung warten. Doch mit den schwindenden Corona-Einschränkungen ging auch das Interesse an den Peloton-Produkten zurück. Die hochgefahrene Produktion war dann sinnlos.

Bereits im Februar 2022 kündigte der Hersteller an, 2800 Stellen zu streichen. Außerdem gabs damals einen neuen CEO für das Unternehmen: Der Mitgründer und bisherige Chef John Foley wechselte in den Vorstand, seinen Job übernahm der ehemalige Spotify-Finanzchef Barry McCarthy.

(str)