Spotify beginnt mit Verkauf von Audiobooks

Der Musikstreamingdienst Spotify bietet nun auch Audiobooks an – vorerst in den USA. Ein Abonnement gibt es nicht, die Hörbücher werden einzeln verkauft.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: Shutterstock)

Von
  • Daniel Herbig

Der Musikstreamingdienst Spotify verkauft in den USA nun auch Audiobücher. Die neue Produktkategorie hat das schwedische Unternehmen am Dienstag angekündigt. Für die Audiobooks hat Spotify ein neues Interface umgesetzt, das die Wiedergabe komfortabler gestalten soll als bisher.

Denn auch wenn Spotify bislang keine Hörbücher verkauft hat, waren doch viele Audiobooks schon kostenlos im Abo enthalten. Diese Hörbücher waren wie Musikstücke organisiert – also ohne Möglichkeit, nach einer Weile direkt wieder da einzusteigen, wo man aufgehört hatte. Das ändert sich mit dem neuen Audiobook-Player, der künftig neben dem Podcast- und dem Musikplayer von Spotify geführt wird.

Spotify verkauft Audiobooks in den USA einzeln, ein Abonnement gibt es im Gegensatz zum Musikangebot des Streamingdienstes also nicht. Die Preise sollen sich an vergleichbaren Plattformen wie Amazons Audible orientieren, berichtet die New York Times. Gekaufte Hörbücher können heruntergeladen und offline gelesen werden. Zum Marktstart in den USA spricht Spotify von etwa 300.000 verfügbaren Audiobooks. Dem Bericht der New York Times zufolge hat Marktführer Audible 760.000 Hörbücher im Portfolio.

Wann Spotify sein Audiobook-Angebot auch in anderen Ländern verfügbar machen möchte, ist offen. Das Unternehmen hat den Schritt unter anderem mit dem Zukauf der Audiobook-Plattform Findaway im vergangenen Herbst vorbereitet.

Außerdem hat Spotify sein Podcast-Portfolio in den vergangenen Monaten umfassend aufgestockt. Im Februar kündigte der Musikstreamingdienst die Übernahme der Firmen Podsights und Chartable an, die Werkzeuge für Publisher und Podcaster bereitstellen. Schon im Vorjahr hatte der Streamingdienst den Audio-Dienstleister Whooshkaa übernommen.

(dahe)