Spotify stellt Support für AirPlay 2 in Aussicht

Apples verbessertes Streaming-Protokoll spricht Spotify nicht, zum Ärger manches Abonnenten. Man arbeite aber daran, stellte der Streaming-Marktführer nun klar.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge
Spotify

(Bild: norazaminayob/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Spotify will AirPlay 2 einbinden: Man arbeite daran, Apples modernere Streaming-Schnittstelle zu unterstützen, stellte das Unternehmen nun klar. Der Streaming-Marktführer reagiert damit auf Berichte, das Projekt sei intern auf die lange Bank geschoben worden.

In einem Forumeintrag hatte ein Mitarbeiter zuvor erläutert, es gebe "Kompatibilitätsprobleme mit Audiotreibern" und handele sich deshalb um ein größeres Projekt als ursprünglich erwartet. Support für AirPlay 2 lasse sich deshalb nicht in der "absehbaren Zukunft" umsetzen, hieß in dem Beitrag – der Thread wurde daraufhin geschlossen.

Diese Angaben seien "unvollständig", betonte ein Spotify-Sprecher gegenüber US-Medien, man arbeite daran, den AirPlay-2-Support "in die Realität umzusetzen". Ein konkreter Zeitplan für die mögliche Integration des Streaming-Protokolls wurde nicht genannt. Man entschuldige sich für die so gestiftete Verwirrung, heißt es im Spotify-Forum. Der Thread zu AirPlay 2 wurde dort wieder geöffnet und es lässt sich wieder dafür abstimmen. Man werde neue Informationen liefern, sobald sie vorliegen.

Spotify-Abonnenten mit Apple-Hardware wünschen sich seit Längerem, dass AirPlay 2 unterstützt wird. Die 2018 eingeführte Version 2 des Apple-Protokolls bringt eine Reihe von Verbesserungen in Hinblick auf Stabilität und Latenz unter anderem durch ein großzügigeres Buffering – auch unterbricht so etwa ein Anruf nicht mehr die Streaming-Wiedergabe. Spotify unterstützt neben dem eigenen Spotify Connect und Chromecast auch AirPlay 1 und ermöglicht so das lokale Streaming auf kompatible Lautsprecher in der Umgebung. Multiroom-Support ist über die systemseitige Einbindung in neuere iOS-Versionen gegeben.

Lesen Sie auch

Spotify ist ein scharfer Kritiker von Apples App-Store-Vorgaben und hat dem iPhone-Konzern in der Vergangenheit vorgeworfen, Drittdiensten den Zugang zu seinen Plattformen bewusst zu verwehren. Den WLAN-Lautsprecher HomePod hat Apple im letzten Jahr erst für Streaming-Dienste von Dritten geöffnet – auch hier fehlt bislang allerdings noch der Support durch Spotify.

(lbe)