Spring Boot 2.7: GraphQL-Starter und neue Feature auf dem Weg zum Major-Release

Das Spring-Team erläutert, wie es sich auf die nächste Generation des Java-Frameworks vorbereitet: nach Spring Boot 2.7 folgt der Ausblick auf die Version 3.0.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Business,Concept,-,High,Speed,Abstract,Mrt,Track,Of,Motion

(Bild: voyata/Shutterstock.com)

Von
  • Frank-Michael Schlede

Nachdem die Entwickler aus dem Spring-Boot-Team Mitte Mai die Verfügbarkeit der Version 2.7.0 von Spring Boot verkündet hatten, bereiten sie sich – und damit auch die Entwicklergemeinschaft – nun aktiv auf das nächste "große" Release 3.0 vor. Diese Version soll im November 2022 veröffentlicht werden.

Mit der am 19. Mai verkündeten Verfügbarkeit der Version 2.7.0 von Spring Boot haben die Entwickler des Java-Frameworks bereits eine große Anzahl neuer Funktionen und Verbesserungen in einem Blog-Beitrag vorgestellt – darunter die erweiterte Integration des ebenfalls kürzlich in Version 1.0 fertiggestellten Spring for GraphQL.

Sie heben darin hervor, dass das allererste Release der 2.x-Reihe bereits am 28. Februar 2018 veröffentlicht wurde. Somit haben sie diese Linie nun bereits seit etwas mehr als vier Jahren gepflegt und in diesem Zeitraum insgesamt 95 verschiedene Releases veröffentlicht. Aktuell raten sie allen Entwicklerinnen und Entwicklern, die derzeit eine ältere Version von Spring Boot 2.x verwenden, dringend zu einem Upgrade auf Spring Boot 2.7. Sie kündigen auch an, dass sie zum Veröffentlichungszeitpunkt von Spring Boot 3.0 einen Migrationsleitfaden bereitstellen wollen. Dieser Leitfaden geht dann jedoch davon aus, dass die Programmierer von Spring Boot 2.7 und nicht von einer früheren Version migrieren.

Die entsprechenden Upgrade-Informationen stellt das Spring-Team in den jeweiligen Release-Notes bereit. So finden beispielsweise Entwickler, die von der Version 2.6 zu Spring Boot 2.7 wechseln wollen, die entsprechenden Hinweise und Empfehlungen auf GitHub.

Insgesamt stellt das Entwicklerteam mit der Version 2.7.0 bereits eine ganze Reihe an neuen Funktionen und Verbesserungen bereit. Zu den Highlights dieser Version gehören unter anderem:

  • Auto-Konfiguration und Metriken für Spring for GraphQL 1.0
  • Neue Unterstützung für @DataCouchbaseTest und @DataElasticsearchTest
  • Bei der Erstellung von Images mit Cloud Native Buildpacks kann jetzt Podman verwendet werden.
  • Unterstützung für Cache2k
  • Vereinfachte Registrierung von Jackson Mixins
  • Webserver-SSL-Konfiguration mit PEM-codierten Zertifikaten
Lesen Sie auch

Die nächste Version von Spring Boot wird auf Spring Framework 6.0 basieren und Java 17 oder höher erfordern. Laut den Informationen im Blog wird dies dann auch die erste Version von Spring Boot sein, die die APIs von Jakarta EE 9 (jakarta.*) anstelle von EE 8 (javax.*) verwendet.

Java 17 wird eine unbedingte Voraussetzung für den Einsatz dieser Version sein. Das Spring-Boot-Team weist alle Entwickler aber ausdrücklich darauf hin, dass sie nicht bis zu dieser Version warten müssen, um auf die neueste LTS-Java-Version zu aktualisieren. Sie erläutern, dass jede aktuelle Version von Spring Boot 2.x optimal mit Java 17 zusammenarbeitet, und dass Programmierer dabei auch die Funktionen von Java 17 in Ihrer eigenen Codebasis einsetzen können.

Softwareentwicklerinnen und -entwickler können die Spring Boot 3.0-Meilensteine bereits heute ausprobieren, um zu sehen, wie schwer die Migration Ihres Projekts sein wird. Natürlich empfehlen die Spring-Entwickler diese Meilensteine nicht für den kommerziellen Einsatz, betrachten das Ausprobieren eines solchen Meilensteins an einem Zweig des eigenen Codes aber als einen guten Weg, um möglichen Problemen zuvorzukommen. Wer dabei auf konkrete Probleme stößt, sollte diese auf GitHub unter Angabe der von ihm verwendeten Spring-Boot-Version melden.

(fms)