Stack-Overflow-Umfrage: Rust, TypeScript und Python sind Entwicklers Lieblinge

Die alljährliche Umfrage bestätigt zudem, dass die bestbezahlten Developer-Jobs weiter in den Bereichen DevOps und Site Reliability Engineering zu finden sind.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge

(Bild: Sashkin/Shutterstock.com)

Von

Seit rund 10 Jahren befragt das Entwicklerforum Stack Overflow seine Nutzer, um die aktuellen Trends in der Developer Community zu verfolgen. Nun haben die Betreiber des Forums die Ergebnisse der neuesten Umfrage vorgelegt, an der im Februar 2020 offenbar weltweit gut 65.000 Entwicklerinnen und Entwickler teilgenommen haben. Der "2020 Developer Survey" beleuchtet vor allem die tägliche Arbeit von IT-Spezialisten, den Einsatz von Programmiersprachen, vermittelt ein Stimmungsbild der Branche und gibt einen Ausblick in die Zukunft.

Zu den zweifellos wichtigsten Werkzeugen von Entwicklern zählen die Programmiersprachen. Unter den Teilnehmern Stack-Overflow-Umfrage sind die Vorlieben dabei klar verteilt: Rust ist die mit Abstand beliebteste Sprache – ihr Aufstieg zeichnete sich schon seit Längerem ab. Obwohl die bei Mozilla entwickelte Programmiersprache kürzlich erst ihren fünften Geburtstag gefeiert hat, gilt sie vielen als ernstzunehmende Alternative zu den seit Jahrzehnten etablierten Sprachen C/C++. Rust punktet insbesondere mit einer sicheren Speicherverwaltung und der Vermeidung von Race Conditions, ohne Einbußen bei der Leistung. Dadurch empfiehlt sie sich unter anderen für systemnahe und parallele Softwareentwicklung.

Nahezu gleichauf, aber doch mit deutlichem Abstand zu Rust, folgen auf Platz zwei und drei der Top-10-Programmiersprachen im Stack Overflow Survey TypeScript und Python. Während Python auch in vergleichbaren Rankings häufig Spitzenpositionen einnimmt und unter den Stack-Overflow-Nutzern unangefochten als die Sprache gilt, für die sich die meisten interessieren – auch wenn sie bisher noch nicht damit gearbeitet haben –, überrascht die Platzierung von Microsofts TypeScript doch eher. Die Macher hinter der Studie führen dennoch gute Gründe für die steigende Popularität von TypeScript an: Dass sich Microsoft immer offensichtlicher der Open-Source-Bewegung verschreibt, schafft Vertrauen auf Seiten der Entwickler.

Noch wichtiger erscheinen hingegen die technischen Vorzüge von TypeScript wie die statische Typisierung. Vor dem Hintergrund der rasant wachsenden Node.js- und Web-Frontend-Codebasis profitieren TS-Entwickler von der Sicherheit, korrekten Code zu produzieren. Darüber hinaus lässt sich TypeScript problemlos schrittweise in Projekte einbinden und somit etwaige komplexe Migrationen aus anderen Programmiersprachen vermeiden. Das JavaScript-Superset zeichnet sich zudem durch die frühzeitige Unterstützung neuer ECMAScript-Spezifikationen (beispielsweise arrow-Funktionen, async und classes) aus – häufig deutlich bevor diese in Browsern überhaupt zum Einsatz kommen.

Anteil der Entwickler, die in der jeweiligen Sprache programmieren und dies auch weiterhin tun wollen

(Bild: Stack Overflow)

Als unbeliebt – oder im Jargon der Studie sogar "gefürchtet" – gelten insbesondere die Sprachen VBA, Objective-C und Perl. Diese drei Programmiersprachen zählen zwar noch immer zu den häufig verwendeten, aber deutlich mehr als Zweidrittel der Entwickler, die mit ihnen arbeiten, wollen dies in Zukunft möglichst nicht mehr müssen.

Anteil der Entwickler, die in der jeweiligen Sprache programmieren und dies aber nicht fortsetzen wollen

(Bild: Stack Overflow)

Mit Blick auf die Gehälter erscheinen Jobs in den Bereichen Engineering, speziell das Site Reliability Engineering, und DevOps unverändert am attraktivsten – aber auch Data Engineers, Data Scientists und Machine-Learning-Spezialisten haben gute Aussichten auf einen überdurchschnittlichen Verdienst. Engineering Manager führen das weltweite Ranking mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von rund 95.000 US-Dollar an. Dahinter folgen Site Reliability Engineers (SREs) mit 80.000 US-Dollar und DevOps-Spezialisten (68.000 US-Dollar). Im Data Engineering sind um die 65.000 US-Dollar zu verdienen, Data-Science- und ML-Jobs versprechen bis zu 58.000 US-Dollar. Am unteren Ende der Skala müssen sich Mobilentwickler (43.000 US-Dollar) und die akademische Forschung (41.000 US-Dollar) mit deutlich geringeren Jahresgehältern zufriedengeben.

Lesen Sie auch auf heise Developer

Das Gehaltsgefüge in der Studie wird allerdings stark von der Situation in den USA geprägt, wo in der Spitze sogar bis zu 150.000 US-Dollar gezahlt werden. US-amerikanische Entwickler machen fast ein Fünftel aller Umfrageteilnehmer aus und stellen damit die größte regionale Gruppe vor Indien (13 Prozent) dar.

Angesichts der starken Fokussierung auf das Engineering verwundert es wenig, dass Entwickler mit den in diesem Bereich gängigen Programmiersprachen die höchsten Gehälter erzielen können. Allein mit Scala, Go, Ruby, Rust und Perl kommen erfahrene Entwickler auf einen durchschnittlichen jährlichen Verdienst (Median) von mehr als 70.000 US-Dollar. Beim Gros der Programmiersprachen liegt das Durchschnittsgehalt im Bereich zwischen 50.000 und 60.000 US-Dollar.

Wer noch mehr über die Trends im Entwickleralltag von Stack-Overflow-Nutzern erfahren möchte, beispielsweise über Geschlechter- und Rollenverteilungen oder die Arbeitsbelastung kann sich auf der interaktiven Website zum Report 2020 in weitere Details vertiefen, die in anschaulichen Grafiken präsentiert werden. Wie schon in den vergangenen Jahren will Stack Overflow außerdem in Kürze die anonymisierten Ergebnisse vollständig unter der Open Database License (ODbL) veröffentlichen.

(map)