Stärkeres Interesse: Sony fährt angeblich Produktion der Playstation 5 hoch

Ursprünglich wollte Sony recht wenige Exemplare der Playstation 5 herstellen. Nun hat das Unternehmen die Produktion Berichten zufolge nahezu verdoppelt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge
Stärkeres Interesse: Sony fährt angeblich Produktion der Playstation 5 hoch

(Bild: Sony)

Von
  • Daniel Herbig

Sony hat die Produktion der kommenden Spielekonsole Playstation 5 hochgefahren. Das berichten die japanische Tageszeitung Nikkei und der japanische Ableger der Nachrichtenagentur Bloomberg. Demnach hat Sony die Prognose aufgrund der coronabedingt erhöhten Nachfrage nach Videospielen und Konsolen nach oben korrigiert.

Laut Bloomberg will Sony nun bis zum Ende des Fiskaljahrs im März 2021 rund 10 Millionen Exemplare der PS5 produziert haben, Nikkei spricht dagegen von 9 Millionen. Beide Zahlen stellen eine deutliche Steigerung gegenüber den 5 bis 6 Millionen produzierten Spielekonsolen dar, die Sony noch im Frühjahr angestrebt haben soll.

Das Interesse an Videospielen und passender Hardware durch die Coronakrise hat vielen Spieleunternehmen Rekordeinnahmen beschert. Trotzdem gilt der Verkaufserfolg der Ende des Jahres erwarteten Spielekonsolen nicht als gesichert. Das liegt unter anderem daran, dass weder Sony noch Microsoft bisher Preise für ihre Konsolen angekündigt haben.

Früheren Berichten zufolge soll die Playstation 5 in der Herstellung 450 Euro kosten, deutlich mehr als die Playstation 4. Die hohen Kosten sollen auch in der hohen Nachfrage nach DRAM- und NAND-Flash-Speicherchips begründet sein, die zum Beispiel auch für die Produktion von Handys nachgefragt werden. Wie sich die erhöhte Produktion der PS5 nun auf die Kosten auswirkt, ist nicht bekannt.

Trailer zur PS5
(Quelle: Sony)

Sony wird die Playstation 5 in zwei Varianten anbieten: Eine erscheint mit einem UHD-Blu-ray-Laufwerk, die andere komplett ohne Disc-Slot. Bei der Preisgestaltung der beiden Fassungen hat Sony Spielraum: Ein deutlich günstigerer Preis für die Version ohne Laufwerk könnte viele Spieler vom Kauf überzeugen. Das würde diese Nutzer auf den offiziellen Playstation-Store als einzige Quelle für Spielekäufe festnageln. Auf lange Sicht könnte Sony ursprüngliche Verluste so kompensieren.

Konkurrent Microsoft wird wohl ebenfalls zwei verschieden Konsolentypen anbieten. Angekündigt ist bereits die Xbox Series X, eine Konsole auf dem technischen Niveau der Playstation 5. Berichten zufolge arbeitet Microsoft aber auch an einer Xbox Series S mit schwächerer Hardware und voraussichtlich günstigerem Preis. Diese Konsole könnte auf einem Xbox-Event im Juli angekündigt werden.

(dahe)