Weltraumsimulation: "Star Citizen" knackt 500 Millionen US-Dollar

Das per Crowdfunding finanzierte "Star Citizen" stellt neue Rekorde auf: Über 500 Millionen US-Dollar wurden eingenommen. Ein Release-Termin ist nicht in Sicht.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge

(Bild: Cloud Imperium Games)

Von
  • Daniel Herbig

Es gehört zu den faszinierendsten und umstrittensten Videospielprojekten aller Zeiten: Das Studio hinter der Weltraumsimulation "Star Citizen" haben per Crowdfunding mehr als 500 Millionen US-Dollar für die Entwicklung eingenommen.

Dieser Meilenstein ist dem Spielemagazin Eurogamer aufgefallen. Auf seiner Webseite informiert das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games laufend über Einnahmen aus seinem Crowdfunding-Projekt, die sich vor allem über Early-Access-Zugang zu einer spielbaren Alpha und Ausgaben für virtuelle Schiffe speisen. Diese aufwendig ausgestalteten Digitalraumschiffe werden für Preise zwischen 50 und mehreren tausend Euro verkauft. 100 Millionen US-Dollar hat Clowd Imperium Games per Crowdfunding alleine in den vergangenen zehn Monaten eingenommen. Laut der "Star Citizen"-Webseite gibt es mittlerweile über 4 Millionen Spielerinnen und Spieler.

"Star Citizen" gilt wegen seiner Rekordeinnahmen als teuerstes Videospiel aller Zeiten. Im September 2012 wurde die Weltraumsimulation angekündigt, seitdem wurde das Projekt immer ehrgeiziger: Mehr Schiffe, mehr Details, mehr Spielmechaniken, ein persistentes Universum – mit der Crowdfunding-Summe wuchsen die Ambitionen.

Releasetermine rückten derweil immer weiter in die Ferne: Ursprünglich versprach Entwicklungschef Chris Roberts 2014 als Release-Termin, seitdem gab es mehrere weitere nicht eingehaltene Zeiträume. Aktuell ist kein Datum in Sicht.

Dabei ist "Star Citizen" grundsätzlich schon spielbar: In einer Alpha-Version können Unterstützer des Spiels auf Raumstationen umherrennen, Schiffe fliegen und Mineralien einsammeln. Gedrückt wird der Spielspaß dabei unter anderem von unzählbaren Bugs und tödlichen Aufzügen – eine Alpha eben. Neben der Mehrspieler-Weltraumsimulation "Star Citizen" entwickelt Cloud Imperium Games einen Einzelspieler-Ableger namens "Squadron 42".

(dahe)