Statistik der Woche: 23 Raketenstarts von SpaceX allein in diesem Jahr

Die private Raumfahrt zieht an. Doch ein Staatskonzern hatte im Jahr 2021 mehr Raketenstarts als SpaceX, wie unsere Infografik zeigt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Start-ups für die Raumfahrt
Von
  • Mathias Brandt

Richard Branson hat es getan und Jeff Bezos ebenfalls. Ersterer ist an Bord seines Weltraumflugzeugs Richtung Weltall gestartet, der andere hat denselben Weg mit Hilfe der Trägerrakete New Shepard genommen. Die dazugehörigen Unternehmen sind Teil einer neuen Generation von Weltraum-Start-ups, die bereits jetzt den Flug in die Erdumlaufbahn erfolgreich privatisieren.

Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

So waren nichtstaatliche Unternehmen laut Bryce Tech zwischen Januar und September 2021 für mehr als die Hälfte aller weltweiten Raketenstarts verantwortlich. An erster Stelle steht indes der Staatskonzern China Aerospace Science and Technology Corporation mit 33 lift offs. Dahinter folgt SpaceX mit 23 erfolgreichen Falcon-9-Raketenstarts.

Wie groß das Geschäft mit der privaten Raumfahrt ist, zeigen auch Daten von Space Capital. Denen zufolge wurden seit 2012 rund 231 Milliarden US-Dollar in Weltraum-Start-ups investiert. Fast die Hälfte dieser Summe ist in Unternehmen aus den USA geflossen. Weitere 30 Prozent wurden in chinesische Unternehmen investiert, wie die Grafik von Statista und MIT Technology Review zeigt.

Mehr von MIT Technology Review Mehr von MIT Technology Review

(jle)