Statistik der Woche: Wie die Deutschen den Ausbau des 5G-Netzes sehen

Die 5G-Anschlüsse nehmen weltweit zu, doch nicht alle trauen der Technologie, wie unsere Infografik zeigt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge
Statistik der Woche: 5G

(Bild: Fit Ztudio/Shutterstock.com)

Von
  • Mathias Brandt

Bis 2026 soll die Zahl der weltweiten 5G-Anschlüsse laut Ericsson Mobility Report auf rund 3,4 Milliarden steigen – das entspricht rund 38 Prozent aller dann vorhandenen Anschlüsse. Die Infografik von Statista und Technology Review zeigt anhand von Daten der Bundesnetzagentur, dass auch hierzulande das 5G-Funknetz schnell wächst. Nachdem es 2019 gerade mal 139 5G-Basisstationen gab, waren es ein Jahr später bereits fast 20.000.

Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

Mit zunehmender Verfügbarkeit nimmt auch das Interesse der Konsumentinnen und Konsumenten zu. Eine Bitkom-Studie von Anfang des Jahres ergab, dass 63 Prozent der befragten Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzer 5G-Fähigkeit beim Smartphone-Kauf wichtig ist – ein Jahr zuvor waren es noch 17 Prozentpunkte weniger. Gleichzeitig gibt es einer Yougov-Befragung zufolge immer noch viele Menschen, die der neuen Technologie nicht über den Weg trauen. "Ob durch den Verschwörungsmythos, das 5G-Netz könnte zur Corona-Pandemie beigetragen haben oder sogar dafür verantwortlich sein, oder durch die Annahme negativer Auswirkungen von 5G-Strahlen auf die Umwelt: Viele Verbraucher auf der ganzen Welt sind besorgt über 5G, die Netzwerktechnologie der nächsten Generation."

In Deutschland sind 24 Prozent der Umfrage-Teilnehmer über 5G besorgt. Besonders verbreitet sind solche Sorgen offenbar auch in Asien. Ebenso ist in Frankreich die Skepsis groß. Am entspanntesten sind dagegen die Menschen in Dänemark und im Vereinigten Königreich.

Mehr von MIT Technology Review Mehr von MIT Technology Review

(jle)