"Stillleben / Still-Leben" – die Siegerfotos des Wettbewerbs

Die Sieger des c‘t Fotografie-Fotowettbewerbs stehen fest. Wir gratulieren den Gewinnern und präsentieren die Top 10.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Frauke T)

Von
  • Christine Bruns

Das Jahr 2020 wird vielfach als stilles Jahr bezeichnet: leere Straßen, die Menschen zu Hause, der Weg zurück zur Normalität nicht absehbar. Jeder ist irgendwie betroffen, jeder trägt seine eigenen Gedanken mit sich herum. Unser Fotowettbewerb Stillleben / Still-Leben hat genau dieses Thema aufgegriffen, denn auch die Fotografie war durch Abstandsregeln, Infektionsgefahr und daheim sein stark eingeschränkt.

Nicht eingeschränkt jedoch war die Kreativität unserer Fotografen der c‘t Fotogalerie. Sie nutzten die Zeit, um kleine Kunstwerke zu erschaffen: Stillleben – manche ganz im Stil der alten Meister, manche modern inszeniert. So belegt Rolf Fries mit einem minimalistisch gehaltenen Szenario Wintergräser den ersten Platz. Farben und Formen stimmt er sehr gut aufeinander ab, ein verdienter Sieg.

Ähnlich reduziert, dazu in Schwarz-Weiß, präsentiert Galeriefotograf ispin auf Platz 2 sein Bild Silence. Der leere Steg im Urlaubsparadies erscheint wie in einem Traum, als Schattenriss im Nirgendwo. Schatten zeigt auch das vermeintliche Stillleben von Frauke T. auf Platz 3. Das Fenster mit den beiden Kerzen sowie der Umriss eines Vogels scheinen Einblick und Ausblick zu geben, dennoch handelt es sich hier nur um Silhouetten, denen eine einzelne Kerzenflamme Leben einhauchen will.

Fotowettbewerb "Stillleben / Still-Leben" (10 Bilder)

Platz 1: Wintergräser von Rolf Fries (Bild: Rolf Fries)

Ähnliche Themen finden wir auf den Plätzen 4 bis 10. Geschlossenen Fensterläden, die das Licht eines sonnigen Tags durch die Ritzen lassen (Manfred Fessel), folgen zwei klassische Stillleben mit Mohnblumen (Lena 13) sowie symbolische Gegenständen inklusive Büchern, Trockenblumen, Zwiebeln und Kerze (biba36). Ausgediente Schuhe begegnen uns auf den Plätzen 7 und 8, während freecourt diese in einer Ecke fand, entdeckt Petra M ihren Schuh mit neuer Aufgabe im Garten. Die letzten beiden Plätze weisen jedoch in die Zukunft. Feddy stellt mit passendem Bild die Frage, ob man Corona einfach aussitzen sollte. Ek3108 weist darauf hin, dass, nur weil die Menschen mal die Luft anhalten, die Natur sich nicht unterkriegen lässt.

(cbr)