Störung beim Webbrowser Firefox: Seiten laden nicht, Browser stürzt ab

Am Donnerstagmorgen hatte der Webbrowser Firefox mit massiven Störungen zu kämpfen, Webseiten laden nicht richtig. Mittlerweile ist das Problem behoben.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 405 Beiträge

(Bild: Sundry Photography/Shutterstock.com)

Update
Von
  • Daniel Herbig
  • Sylvester Tremmel

Bei Mozillas Webbrowser Firefox trat am Donnerstagmorgen eine massive Störung auf. Zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer berichteten in den sozialen Medien von Browser-Abstürzen und nicht ladenden Websites. Auch in der Redaktion von heise online traten diese Probleme sowohl mit der gerade erst veröffentlichten Version 96 des Web-Browsers als auch mit älteren Fassungen auf. Mittlerweile ist der Fehler behoben.

Beiträge auf Reddit, Twitter und im Bugtracker-Forum von Mozilla ließen darauf schließen, dass die Probleme auch international weit verbreitet sind. Die Störungs-Webseite allestörungen.de führt den Firefox nicht direkt – wer allerdings auf den Eintrag zu Web.de schaut, eine häufige Startseite von Firefox, findet ab etwa 8 Uhr Hunderte Störungsberichte.

Im Netz fanden sich diverse Workarounds, die bei den Problemen helfen können. Auf Reddit berichtete ein User etwa, dass er die Firefox-Fehler umgehen konnte, indem er im Menü about:config (Eingabe in die Adressleiste) den HTTP3-Support in "network.http.http3.enabled" auf "false" stellte.

Andere User berichteten von Erfolg beim Abschalten der Telemetrie-Daten. Im Test von heise online führten beide Wege nach einem Neustart zum Erfolg.

Update 11:30 Uhr: Im Bugtracker von Mozilla erklärt der Entwickler Gian-Carlo Pascutto, dass man "Googles Cloud Load Balancer (oder einen ähnlichen Service von CloudFlare)" im Verdacht habe. Ein dortiges Update auf HTTP/3 könnte existierende Bugs in der HTTP/3-Implementierung von Firefox auslösen. Das würde erklären, warum der Fehler offenbar nicht durch ein Update von Firefox selbst ausgelöst wurde.

Die genannten Load-Balancing-Services nutzt Mozilla wohl auch selbst, wodurch der Fehler unabhängig von den geöffneten Tabs auftreten kann; etwa wenn Firefox-Installationen Mozillas Server im Hintergrund kontaktieren. Das geschieht beispielsweise im Zuge von Update-Checks oder wenn Telemetrie-Daten übertragen werden. Laut Pascutto will Mozilla als Workaround nun selbst HTTP/3 abschalten, bis man den eigentlichen Fehler gefunden und behoben habe.

Außerdem gibt es mittlerweile Meldungen, dass das akute Problem nicht mehr auftrete. Womöglich verweigern die betroffenen Load-Balancer vorübergehend HTTP/3-Verbindungen mit Mozillas Browser, um den Bug zu umgehen.

Update 14:20 Uhr: Mozilla meldet die Probleme auf Twitter als gelöst, nach einem Neustart sollen die Fehler demnach nicht mehr auftreten. Nähere Details zu den Hintergründen will Mozilla zu einem späteren Zeitpunkt nennen.

Update 18 Uhr: Mozilla hat mittlerweile eine Stellungnahme zu den Problemen veröffentlicht: "Heute früh hatte Firefox eine technische Störung, weil ein Cloud-Anbieter die Standardeinstellungen geändert und damit einen Firefox-HTTP/3-Bug ausgelöst hat. Wir haben die Konfigurationsänderung deaktiviert und bestätigt, dass das Problem damit behoben ist." Nutzerinnen und Nutzer, die noch immer Probleme haben, sollten ihren Browser neu starten.

(dahe)