O2-Störung: Polizei meldet Probleme mit Notruf und verstärkt Präsenz auf Straßen

Aufgrund der anhaltenden Störung des Mobilfunknetzes von O2 können aus dem Netz auch keine Notrufe abgesetzt werden. Die Hamburger Polizei reagiert jetzt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge

(Bild: mahc/Shutterstock.com)

Update

Wegen der massiven Störung des Mobilfunknetzes von O2 sind von dort aus aktuell auch die Notrufzentralen nicht zu erreichen. Womöglich gibt es über diese Störung hinaus weitere bei der Erreichbarkeit von Dienststellen. Das jedenfalls legen auf Twitter geteilte Mitteilungen der Polizei Hamburg nahe. Wegen der Probleme "wird unsere Präsenz auf der Straße massiv erhöht", heißt es dort. Später versicherte die Polizei auf Twitter aber, dass die Notrufnummer 110 sicher erreichbar ist. Im Falle eines Notfalls solle man mit einem anderen Telefon anrufen. Gleichzeitig wird dringend appelliert, die Notrufnummern weiterhin nur im Ernstfall zu wählen.

Während die Polizei in Hamburg versichert, dass die Notrufnummer 110 "sicher erreichbar" ist, gibt es auf Katwarn auch Meldungen aus anderen Städten. Denen zufolge funktionieren bestimmte Notrufnummern nur eingeschränkt. Das betrifft etwa die 112 in Oldenburg – in Bremen sind die Notrufe 112 und 110 stark beeinträchtigt. Hier wird auf alternative Telefonnummern verwiesen. Insgesamt legen die Warnungen aber trotzdem nahe, dass es sich vor allem um die Störung im O2-Netz und ihre Folgen handelt. Zumeist wird darauf verwiesen, dass Anrufe von Festnetzanschlüssen trotzdem funktionieren.

Der Netzbetreiber Telefónica informiert derweil in einem Liveticker über die Fortschritte beim Versuch, die Störung zu beheben. Einem Eintrag von 18:45 Uhr zufolge ist die Störung "in Teilen bereits behoben". Erste Maßnahmen hätten die Netze stabilisiert. Kunden und Kundinnen müssten nichts unternehmen, damit sie wieder telefonieren können. Man werde umgehend darüber informieren, "sobald die Einschränkung final behoben wurde". Tests in der Redaktion von heise online bestätigen, dass erste Mobiltelefone wieder ins Netz gelangen. Auf anderen sind aber weiterhin keine Telefonate möglich.

Update

Inzwischen schreibt Telefónica, dass die Störung "nahezu vollständig behoben" ist: "Unsere Kundinnen und Kunden können bis auf wenige Ausnahmen wieder vollumfänglich telefonieren."

(mho)