"Super Mario Bros." – Videospiel für Rekordsumme versteigert

Ein original verpacktes "Super Mario Bros." ist für 114.000 Dollar in den USA versteigert worden. Es ist das teuerste je versteigerte originalverpackte Spiel.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 96 Beiträge

(Bild: dpa, Kiyoshi Ota)

Von

Ein original verpacktes "Super Mario Bros."-Computerspiel aus dem Jahr 1985 ist bei einer Auktion in den USA für die Rekordsumme von 114.000 Dollar (etwa 100.000 Euro) versteigert worden. Damit sei das Stück zum teuersten je versteigerten originalverpackten Videospiel geworden, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions am Freitag (Ortszeit) im texanischen Dallas mit. Der Käufer wolle zunächst anonym bleiben. Das japanische Unternehmen Nintendo hatte das inzwischen weltberühmte Videospiel "Super Mario Bros." 1985 auf den Markt gebracht.

Ursprünglich erschien das Spiel im September 1985 für die japanische Heimkonsole Famicom (Family Computer) von Nintendo. Zwei Jahre später kam das Spiel für das westliche Pendant zur Famicom, dem Nintendo Entertainment System (NES), auf den Markt.

Zuletzt hatte ein original verpacktes "Mega Man"-Videospiel aus dem Jahr 1987, das im Dezember für 75.000 Dollar versteigert worden war, den Rekord gehalten. Die Videospielreihe "Mega Man" rund um einen blauen Kampfroboter stammt ebenfalls aus Japan.

Im März wurde der Prototyp der Playstation in den USA für 360.000 Dollar (etwa 320.000 Euro) versteigert. Dabei habe es sich um den einzig erhaltenen Prototyp der von Nintendo und Sony gemeinsam entwickelten Spielkonsole gehandelt.

(bme)