Super-Nintendo-World in Japan: Mit Wearables Münzen sammeln und Boxen öffnen

Mit der Super-Nintendo-World soll eine ganze Videospiel-Themenwelt in der Realität ankommen. Die Eröffnung steht im Sommer an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Screenshot/YouTube

Von

Di di di dideldum, das Super-Mario-Lied dudelt ab dem Sommer auch in der neu geschaffenen Themenwelt der Universal Studios. Die Super-Nintendo-World entsteht derzeit in Japan, nahe der Stadt Osaka. Ein erstes offizielles Video gibt einen Eindruck, wie die Welt aussehen könnte – könnte, da die meisten der gezeigten Elemente animiert sind.

In der dazugehörigen Pressemitteilung heißt es, der Themenpark verbinde die reale Welt mit der aus Videospielen. Gäste bekommen ein Power-Up-Band, eine Art Armbanduhr, die einen innerhalb des Parks mit Dingen agieren lässt. Dazu gehört die Möglichkeit, Münzen zu sammeln und gegen andere Besucher anzutreten. Es wird echte Fragezeichenboxen geben, die aufleuchten, sobald man etwa mit der Faust unter sie schlägt.

Mehr erreichte Punkte schalten wie aus den Spielen gewohnt mehr Optionen frei. Bei bestimmten Punkteständen stehen Kämpfe an, auch gegen klassische Endgegner.

Wie das genau ausschaut beziehungsweise funktioniert, verraten die Macher allerdings noch nicht. Die Wearables, die jeweils zu bekannten Mario-Charakteren passen, können die Träger mit ihrem Smartphone verbinden – der Spielstand muss ja wahrscheinlich irgendwo abgespeichert werden. Alles sei auf "dem neusten Stand der Technik". Auf dem Gelände, dem Mushroom Kingdom, gibt es auch eine Mario-Kart-Bahn, Peaches und Bowsers Schlösser sind zu besichtigen, hinzu kommen Fahrgeschäfte.

Die Pläne für die Super-Nintendo-World gibt es schon seit einigen Jahren, das jetzt veröffentlichte Video macht den Auftakt für die Werbekampagne zur Eröffnung. Nintendo und Universal Studios haben für den Titelsong "We are born to play" die Musiker Galantis und Charli XCX engagiert.

(emw)