Super Productivity 6.0: Freie Aufgabenverwaltung mit WebDAV-Synchronisation

Version 6.0 von Super Productivity unterstützt nun WebDAV. Die Open-Source-Aufgabenverwaltung integriert mehrere Tools für Entwickler ohne Cloud-Zwang.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: Johannes Millan)

Von
  • Moritz Förster

Mit Version 6.0 aktualisiert das Projekt Super Productivity seine freie Software zur Aufgabenverwaltung. Wichtigste Neuerung ist die Synchronisation von Daten über WebDAV. Das Protokoll ist für den Austausch von Dateien und Verzeichnissen über das Internet zuständig. Bislang standen hierfür ausschließlich Google Drive und Dropbox zur Auswahl. Mit WebDAV ist der Nutzer von kommerziellen Providern unabhängig und muss trotzdem keine zusätzlichen Ports seiner Firewall öffnen.

Außerdem hat das Projekt der Aufgabenliste ein neues Design verpasst. Auch lassen sich nun eigene Hintergrundbilder einrichten. Hinzu kommen viele weitere Änderungen und Bugfixes, die interessierte Leser im Changelog auf GitHub finden. Eine Anleitung des Entwicklers zum Praxiseinsatz des Tools steht auf dev.to bereit.

Super Productivity verwaltet zum einen Aufgaben des Nutzers, erfasst aber auch die mit ihnen verbrachte Zeit. Ferner sind Funktionen wie ein Pomodoro-Timer bereits enthalten. Es handelt sich um ein komplett freies Projekt unter der MIT-Lizenz, eine Cloud-Anbindung oder Kontozwang existieren explizit nicht.

Auf Wunsch lassen sich Jira, GitLab und GitHub integrieren, das Tool importiert zugewiesene Aufgaben und informiert anschließend automatisch über Updates. Clients stehen für Windows, Linux und macOS sowie für Android zur Verfügung. Auch auf eine Web-Anwendung können Nutzer zurückgreifen.

(fo)