Swift Playgrounds: Mac-Apps mit SwiftUI zusammenklicken

Apples Programmierlernwerkzeug für iPad und Mac bekommt in Version 4.1 eine Reihe von neuen Profi-Features. So können etwa externe Pakete eingebunden werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Swift Playgrounds

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat seiner Entwicklersoftware für Einsteiger, Swift Playgrounds, verschiedene neue Features verpasst, die die Möglichkeiten in der Programmierung erweitern. Trotz der geringen Versionsnummernerhöhung auf 4.1 gibt es einen Strauß an Neuerungen.

Swift Playgrounds läuft seit 2016 auf dem iPad und sollte anfangs nur als Umgebung zum Lernen der Swift-Programmierung dienen. Später, im Jahr 2020, kam eine macOS-Version hinzu. Mit jeder Version erweiterte Apple die Funktionen, mittlerweile kann man komplette Apps in der Umgebung entwickeln und diese dann auch kostenlos oder bezahlt an Anwender vertreiben. Dennoch blieben die Lerninhalte der Anwendung erhalten, auch wenn sie mittlerweile deutlich mächtiger ist.

Läuft auf dem Mac mindestens macOS 12.4, können ab Version 4.1 nun SwiftUI-Apps direkt in Swift Playgrounds gebaut werden – hierzu gibt es neue geführte Walkthroughs, die Nutzern die Grundlagen dafür beibringen. Die neue App-Preview-Funktion zeigt live Veränderungen im Code. Swift-Playgrounds-Apps lassen sich im Anwendungsordner installieren. Die Integration von App Store Connect erlaubt das direkte Hochladen eines Programms in den App Store – hier wird nur noch ein Apple-Developer-Konto benötigt.

Weiterhin neu in Swift Playgrounds 4.1 sind "smarte" Inline-Code-Vorschläge, die genaueres Programmieren erlauben sollen. Es gibt eine neue, projektweite Suchfunktion über zum Projekt gehörende Dateien. Die neue Snippets-Library liefert Hunderte fertiger SwiftUI-Controls, Symbole und Farben.

Ebenfalls nützlich: Die Swift-Package-Funktion erlaubt die Einbindung von externen Programmpaketen, um den eigenen Code zu verbessern. Apple hat außerdem an der Integration von Xcode geschraubt: Dank "App Projects" kann man Projekte hin und her schieben. Swift Playgrounds ist wie schon zuvor kostenlos erhältlich und für jeden User empfehlenswert, der in das Programmieren hineinschnuppern möchte.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)