Switch mit OLED-Display: Nintendo stellt neues Konsolenmodell vor

Nintendo hat ein neues Modell der Switch vorgestellt, das mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet ist. Die OLED-Switch soll ab Oktober verkauft werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 178 Beiträge

(Bild: Nintendo)

Von
  • Daniel Herbig

Nintendo hat ein neues Modell seiner Spielkonsole Switch mit OLED-Display angekündigt. Die schlicht Nintendo Switch OLED genannte Konsole soll ab dem 8. Oktober erhältlich sein und in den USA 350 US-Dollar kosten. Einen Deutschlandpreis hat Nintendo noch nicht bestätigt.

Ankündigungstrailer der Nintendo Switch OLED
(Quelle: Nintendo)

Die OLED-Switch spielt alle Spiele, die auch auf den bisherigen Switch-Modellen liefen. Das Display ist mit 7 Zoll größer als das der normalen Switch, zeigt aber weiterhin eine Auflösung von 720p an. Weil die Display-Ränder schrumpfen, ändert sich der Formfaktor der Switch offenbar nicht. Das OLED-Display verspricht bessere Kontraste als die bisherigen IPS-Panels. Außerdem haben OLED-Displays häufig bessere Reaktionszeiten, was sich gerade bei Videospielen bemerkbar machen kann.

Spiele werden bei der neuen Switch weiterhin in FullHD-Auflösung abgespielt, wenn die Hybrid-Konsole an den Fernseher angeschlossen ist. Über das neue TV-Dock lässt sich nun aber ein LAN-Kabel direkt anschließen, bisher war dafür ein Adapter notwendig. Diese Station kann samt LAN-Anschluss auch mit der älteren Version der Switch genutzt werden. Auch bereits erworbene Joy-Con funktionieren mit beiden Modellen.

Das Display der Nintendo Switch mit OLED-Bildschirm ist größer, dafür schrumpfen die Display-Ränder.

(Bild: Nintendo)

Zu den weiteren Verbesserungen zählt ein breiterer Ständer, der sich individueller einstellen lässt als bei den bisherigen Modellen. Außerdem will Nintendo die Audio-Wiedergabe über die integrierten Lautsprecher verbessert haben. Der interne Speicherplatz wächst außerdem von 32 GByte auf 64 GByte. Wer mehrere Spiele installieren möchte, braucht weiterhin eine MicroSD-Karte.

Zu einem Switch-Modell mit OLED-Bildschirm gibt es seit Monaten Gerüchte: Bloomberg hatte zuletzt im Mai berichtet, die OLED-Switch stehe kurz vor der Ankündigung. Die Gerüchte bewahrheiteten sich allerdings nicht komplett: Die Switch unterstützt im Docked-Modus entgegen vorheriger Berichte keine 4K-Ausgabe. Außerdem gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass die neue Switch mit einem stärkeren SoC ausgerüstet ist.

(dahe)