TIOBE-Index Oktober 2021: Python erstmals an der Spitze

Für Python läuft es diesen Monat rund: Die mit einer frischen Hauptversion ausgestattete Programmiersprache stößt erstmals C und Java vom TIOBE-Thron.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge
Schlange, Python, Paradies

(Bild: Michael Schwarzenberger, gemeinfrei (Creative Commons CC0))

Von
  • Maika Möbus

Python hat zum ersten Mal seit dem 20-Jährigen Bestehen des TIOBE-Index den Spitzenplatz erreicht. Die Programmiersprache steht damit vor C und Java, die bisher als einzige den ersten Platz in dem monatlich durchgeführten Ranking erzielen konnten und durchgängig in den Top 3 zu finden sind.

Zu diesem Anlass beglückwünschte sogar Paul Jansen, CEO von TIOBE Software, den Python-Erfinder Guido van Rossum auf Englisch und Niederländisch: "Congratulations Guido van Rossum! Proficiat!"

Python schlängelte sich im TIOBE-Index bereits seit Längerem nach oben, sodass die aktuelle Entwicklung nicht verwundert. So erwählte TIOBE Python zur Programmiersprache des Jahres 2020, als diese mit 2,01 Prozent den höchsten Zuwachs verzeichnete. Die Begründung für den Anstieg der Popularität der Sprache sah TIOBE vor allem in ihrer einfachen Erlernbarkeit und Produktivität, und auch der zunehmende Einsatz in mobilen Anwendungen sowie Embedded-Systemen trage dazu bei. Die dynamische, objektorientierte Programmiersprache kommt vor allem im Data-Science- und Machine-Learning-Bereich zum Einsatz und hat erst kürzlich die neue Hauptversion 3.10 erhalten, die unter anderem Pattern Matching einführt.

Noch im Januar 2021 prognostizierte TIOBE, dass Python sich langfristig auf dem zweiten Platz hinter C und vor Java einfinden würde. Diesen Rang nahm Python inzwischen bereits kurzfristig ein, und der Abstand zwischen den ersten drei Plätzen ist mitunter hauchdünn: Zwischen der erst- und drittplatzierten Sprache C und Python – dazwischen befand sich Java – lagen im Juli nur 0,67 Prozent.

Die grafische Darstellung des TIOBE-Index von 2001 bis 2021 zeigt, wie sich Python, blau dargestellt, innerhalb der letzten Jahre immer größerer Beliebtheit erfreute, und sich die Top 3 annäherten:

Zwei Jahrzehnte im Überblick: Der TIOBE-Index von 2001 bis 2021

(Bild: TIOBE)

Die Prognose hat Python inzwischen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen: Wie die Sprache, die Anfang des Jahres ihr 30-jähriges Jubiläum feierte, erstmals sowohl an Java als auch an C vorbeizieht, zeigt der aktuelle TIOBE-Index für den Monat Oktober 2021:

TIOBE-Index: Python sichert sich im Oktober 2021 erstmals die Pole Position

(Bild: TIOBE)

Bei genauerer Betrachtung der Werte im Vergleich zum Vorjahresmonat fällt auf, dass Python selbst keine prozentuale Änderung aufweist – stattdessen sinkt Java um 2,11 Prozent ab und landet auf dem dritten Platz, und bei der zweitplatzierten Programmiersprache C beträgt der Verlust sogar mehr als doppelt so viel (5,79 Prozent).

Auf den weiteren Rängen der Top 10 findet sich noch ein Absteiger im Vergleich zum Vorjahr: PHP verliert einen Platz und steht nun auf Rang 9. Die Assembly Language legt dagegen deutlich zu und hat innerhalb eines Jahres den Sprung von Platz 17 auf 10 vollbracht.

Wie auch andere Programmiersprachen-Rankings ist der monatlich erscheinende TIOBE-Index nicht unumstritten. Die Auswertung basiert auf Anfragen nach dem Schema +"<language> programming" an die 25 Suchmaschinen, die von Alexa am höchsten gerankt sind und bestimmte Kriterien erfüllen, darunter Google, Bing, Yahoo!, Wikipedia, Amazon, YouTube und Baidu.

Auch TIOBE selbst räumt ein, dass der Index weder dazu in der Lage ist, die beste Programmiersprache zu ermitteln, noch diejenige, in welcher die meisten Zeilen Code geschrieben wurden. Weitere bekannte, allerdings seltener erscheinende Rankings stammen etwa von dem Softwareunternehmen RedMonk oder der Entwickler-Community Stack Overflow.

(mai)