TIOBE: Python, C und C++ im Rennen um die Programmiersprache 2022, Java ist raus

Im Dezember-Ranking des TIOBE-Index liegt Java erstmals nicht mehr unter den Top 3. Python, C und C++ haben gute Chancen, Programmiersprache 2022 zu werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge
Race,Tracks,Ready,For,The,Olympic,Games

(Bild: Menna/Shutterstock)

Von
  • Matthias Parbel

Vor der Bekanntgabe der Programmiersprache des Jahres 2022 haben die Betreiber des monatlich aktualisierten TIOBE Programming Community Index ihr Dezember-Ranking veröffentlicht. Wenig überraschend belegen Python und C die beiden ersten Plätze – wie bereits im Vorjahr. Ein Novum sei es laut Ankündigung, dass sich C++ direkt dahinter platzieren konnte und noch vor Java rangiert. Java ist TIOBE zufolge damit erstmals seit Erhebung des Index im Jahr 2001 nicht unter den Top 3.

Alle vier Sprachen haben in puncto Popularität gegenüber dem Vorjahr zulegen können – bei Java fällt das Plus mit 1,70 Prozent allerdings am geringsten aus. Python verzeichnet einen Zuwachs um knapp 3,8 Prozent, C (+4,77 %) und C++ (+4,21 %) legen noch deutlicher um über 4 Prozent zu. TIOBE-CEO Paul Jansen stuft das schlechtere Abschneiden von Java jedoch keineswegs als ein Problem dieser Programmiersprache ein. Das zeige nicht nur der Popularitätszuwachs. C und C++ hingegen profitieren seiner Einschätzung nach derzeit stärker von den ihnen zugesprochenen Kernmerkmalen wie etwa der Performance. C++ sei die schnellste Programmiersprache für große Systeme, erklärt Jansen.

Die Ratings der zehn Top-Programmiersprachen des TIOBE-Index von 2002 bis Dezember 2022.

(Bild: TIOBE)

Regelmäßige Analysen zur Popularität von Programmiersprachen wie der TIOBE-Index sind stets kritisch zu hinterfragen. Die TIOBE-Macher weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass sich aus ihrem Ranking zwar eine Einschätzung zur Beliebtheit ablesen lasse, jedoch keinerlei Aussagen treffen ließen, welche Programmiersprache die beste sei oder die, in der die meisten Zeilen Code verfasst werden. Anhand weit verbreiteter Suchmaschinen wie Google, Bing und Baidu ermitteln die TIOBE-Macher monatlich Daten wie etwa die weltweite Zahl qualifizierter Engineers sowie der Kurse und Angebote von Drittanbietern rund um die Programmiersprachen. Details zu Kriterien lassen sich der offiziellen Dokumentation entnehmen.

Ein Blick auf die Top 20 im aktuellen TIOBE-Index zeigt, dass insbesondere Rust, Objective-C, MATLAB und Go ihre Platzierung gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres deutlich verbessern konnten. Rust konnte sich von Platz 27 auf 20 vorarbeiten, Objective-C sogar von 29 auf 19. Die im wissenschaftlichen Umfeld verbreitete Sprache MATLAB rückte von Rang 20 auf 14 vor und Googles Golang kletterte sieben Plätze bis auf Position 12. Weitere Informationen zum Dezember-Ranking und den Platzierungen jenseits der Top 20 finden sich in der Ankündigung zum aktuellen TIOBE-Index.

(map)