Target 3001! V31: Neue Version des Layout-Programms

Das Ingenieurbüro Friedrich präsentiert eine neue Version des Platinenlayout-Programms. Die Light-Version mit bis zu 250 Pins/Pads ist wie immer kostenlos.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • Carsten Meyer

Das beliebte Schaltungs- und Leiterplattenlayout Target 3001! von IB Friedrich liegt nun in Version V31 vor. Wichtigste Neuerung: Schaltungsteile können samt Layout als "Module" mehrfach verwendet werden. Das kommt in der Praxis häufig vor, zum Beispiel bei Stereo-Verstärkern oder Messschaltungen mit mehreren gleichen Eingangskanälen. Die lassen sich nun in Modulen organisieren, ohne dass man einen Schaltungsteil kopieren oder neu zeichnen muss. Ein Modul wird im Schaltbild und im Layout dann wie ein Bauteil verwendet.

Um ein mehrfach verwendbares Modul zu erstellen, muss man die zugehörigen Bauteile nur selektieren und im Menü als Modul definieren.

Besonders bei beidseitig bestückten Leiterplatten ist die neue Rückansicht hilfreich, da man damit nicht mehr "spiegelverkehrt denken" muss. Weitere Vereinfachungen gibt es beim Einfügen von Vorwiderständen, die man nun einfach auf eine Verbindung "fallen lassen" kann, und bei der Umschaltung der Einheiten mil (Tausendstel Zoll) und Millimeter in jedem Eingabefeld. Bei der 3D-Ansicht der Platine kann man nun auch die virtuelle Brennweite verändern, sodass ein möglichst gefälliger Eindruck entsteht.

Wie immer ist die Discover-Version mit bis zu 250 Pins/Pads kostenlos, die Light-Version (nur nicht-kommerzielle Anwendung) gibt es für 75,90 Euro.

Mehr von Make Mehr von Make

(cm)