WTF

Taskmanager: Wenn die Prozessor-Threads zur Videodarstellung reichen

Wem 1792 Threads zur Verfügung stehen, kann mit Hilfe variierender Kernauslastung komplexe Szenen "rendern" – zum Beispiel den ersten Pokémon-Theme-Song.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 75 Beiträge

(Bild: Mark Mantel / heise online)

Von
  • Mark Mantel

Mit AMDs und Intels sprichwörtlichem Krieg der Kerne wird auch der Taskmanager im Windows-10-Betriebssystem immer imposanter. Desktop-PCs ohne Spezial-Hardware kommen mit dem Ryzen 7 3950X inzwischen auf 16 CPU-Kerne beziehungsweise 32 Threads, der Workstation-Prozessor Ryzen Threadripper 3990X setzt sogar auf 64 Rechenkerne mit 128 Threads.

Mitte Juni lud Reddit-Nutzer "Kenny_Stryker" ein Video hoch, das einen zweckentfremdeten Taskmanager zeigte: In der Leistungsansicht variierte die Auslastung eines Ryzen Threadripper 3990X so, dass die 128 Kacheln grob ein Musikvideo des japanischen Klassikers "Bad Apple" nachstellten. YouTube-Nutzer "Max Holt" nahm das zum Anlass, einen Schritt weiter zu gehen und das Video zum ersten Pokémon-Theme-Song im Taskmanager darzustellen.

Pokémon-Theme-Song im Taskmanager mit 1792 Threads nachgestellt.

Dafür kam laut abgebildetem Taskmanager eine virtuelle Maschine mit 32 Xeon Platinum 8180 (je 28 CPU-Kerne, 56 Threads) zum Einsatz. Solche 32-Socket-Systeme bieten beispielsweise HPE, Huawei und Microsoft an. Schreibt man eine Anwendung, die in ausgewählter Reihenfolge die Last auf allen 1792 Threads erhöht, fungiert der Taskmanager als 56 × 32 Pixel kleines Display, das eine Handvoll von Blautönen darstellen kann. In einem weiteren Video zeigt "Max Holt" eine Partie Ping-Pong im Taskmanager, allerdings nicht live gespielt, sondern zu Demonstrationszwecken "gerendert".

Eine Fälschung lässt sich nicht ausschließen, aber ein Screenshot von Microsoft (im Blog oben verlinkt) beweist zumindest, dass der Taskmanager solche Thread-Massen darstellen kann – und auch den Level-3-Cache mit 16 MByte falsch ausliest. Solche Videos – auch, falls gefälscht – beweisen in jedem Fall die Kreativität von PC-Nutzern. (mma)