TeamViewer: Fernzugriff jetzt auch direkt im Browser

Künftig bietet TeamViewer auch direkt im Browser einen Remote-Zugriff auf andere Rechner – die richtige Firmenlizenz vorausgesetzt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: II.studio/Shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Ab sofort können TeamViewer-Nutzer direkt über einen neuen Browser-Client remote auf andere Rechner zugreifen. Die Funktionen findet sich in der ebenfalls Web-basierten Management Console, sie lässt sich über die Kontaktliste starten.

Hat er einen Kontakt ausgewählt, bietet die Management Console dem Nutzer den neuen Web-Client an.

(Bild: TeamViewer AG)

Der Zielrechner – Windows, macOS oder ein Linux-System – muss über eine Vollversion von TeamViewer, TeamViewer Host oder TeamViewer QuickSupport verfügen. Voraussetzung für den Support-Anwender ist ferner eine Remote-Access-, Premium-, Corporate- oder Tensor-Lizenz.

Über die Web-Applikation lassen sich Rechner unter anderem über virtuelle Eingabegeräte fernsteuern, aktualisieren, sperren und neu starten. Auch die Security-Screen-Funktion ist mit an Bord, die den Bildschirm des Zielgeräts schwärzt.

Die Verbindung ist laut TeamViewer Ende-zu-Ende-Verschlüsselt. Offiziell funktioniert der neue Web-Client mit Chrome, Firefox, Opera und Edge. Die Admin-Umgebung Management Console existiert schon seit 2012 mit TeamViewer 8, für den Fernzugriff war bislang jedoch der reguläre Client nötig.

(fo)