TeamViewers AR-Software künftig in SAP

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft wird TeamViewers Augmented-Reality-basierte Software-Suite Frontline wird in SAP-Lösungen integriert.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: II.studio/Shutterstock.com)

Von
  • André von Raison

TeamViewer hat heute eine strategische Partnerschaft mit SAP bekannt gegeben. Gemeinsam wolle man vor allem die digitale Transformation von Arbeitsplätzen und Prozessen im industriellen Umfeld voranbringen. Die Kooperation umfasst zum einen die technische Integration von TeamViewer Frontline, einer auf Augmented Reality (AR) basierenden Industrie-4.0-Lösung, in das SAP-Angebot für Asset- und Service-Management. Zum anderen wird TeamViewer in das SAP-Partnerprogramm aufgenommen und es sind gemeinsame Vermarktungsaktivitäten geplant.

TeamViewer hatte die Technik für Frontline im Lauf der vergangenen Monate mit diversen Firmenzukäufen verstärkt, so etwa des AR-Abieters Upskill im Frühjahr. Frontline soll Anwendern helfen, tägliche Aufgaben in industriellen Betrieben mit AR-Techniken zu vereinfachen. Das sieht auch Stefan Krauss, SVP & GM Discrete Industries und Energy & Natural Resources bei SAP so: "Mit unserer kürzlich eingeführten Industry Cloud vereinfachen wir den Zugang zu innovativen vertikalen Lösungen – entwickelt von SAP und unseren Partnern auf einer offenen Plattform. AR-basierte Prozesse können die Produktivität deutlich erhöhen, Bedienungsfehler und Maschinenausfälle vermeiden und damit die Kosten senken. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit TeamViewer. Gemeinsam wollen wir die Digitalisierung in der Fertigungsindustrie weiter beschleunigen."

Einer der ersten gemeinsamen Anwendungsfälle wird die schnelle und präzise AR-basierte Unterstützung von Wartungs- und Reparaturprozessen bei SAP-Kunden in den Bereichen Maschinenbau und Komponentenfertigung sein. Mit TeamViewer Frontline und der speziellen AR-basierten Remote-Assistance-Lösung, die auf Wearables wie Datenbrillen läuft, können Experten aus der Ferne die Mitarbeiter vor Ort in Echtzeit durch komplexe Prozesse führen. Alle Schritte werden automatisch im SAP-System gespeichert und bleiben so im Nachhinein nachvollziehbar. Diese ersten Anwendungsszenarien werden im Rahmen der Partnerschaft weltweit vermarktet.

TeamViewer Frontline wird bereits von internationalen Konzernen wie Deutsche Post DHL, BMW und Coca-Cola Hellenic Bottling Company eingesetzt. Weitere Informationen zur Partnerschaft finden sich in einem Video von TeamViewer.

TeamViewer & SAP – Driving innovation and digital transformation in industrial environments

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(avr)