Technik gegen Bewegungsmangel: Singapur schließt Partnerschaft mit Apple

Bürger sollen staatliche Geldbelohnungen erhalten, wenn sie sich mehr bewegen und gesünder leben. Das Tracking erfolgt per Apple Watch.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

Die Gesundheitsinitiative wurde von Singapur und Apple umgesetzt.

(Bild: Anbieter)

Von
  • Leo Becker

Apple hat zusammen mit Singapur eine Gesundheitsinitiative entwickelt, die Bürger des Stadtstaats zu mehr Bewegung und einer gesünderen Lebensweise motivieren soll. Dafür liefert eine spielerische App Aktivitätsherausforderungen, die der Nutzer absolvieren muss – das Tracking erfolgt per Apple Watch, die Smartwatch ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Die LumiHealth-App soll an Alter, Geschlecht und Gewicht angepasste Herausforderungen stellen und Hinweise zu besserer Ernährung geben sowie an Gesundheitsvorsorge und Impfungen erinnern, wie Apple mitteilte. Die im Verbund mit Gesundheitsexperten entwickelte App nutze dafür "Technik und Einblicke in menschliches Verhalten".

Für das Erreichen der vorgegebenen Ziele können Bürger umgerechnet bis zu knapp 240 Euro von einer zum Gesundheitsministerium gehörenden Behörde erhalten. Die Auszahlung erfolgt offenbar in Form von Gutscheinen, die sich im lokalen Handel einlösen lassen. Die Gesundheitsinitiative hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

Die Partnerschaft mit Apple könne Singapurs Bürger nicht nur gesünder machen, sondern auch "wertvolle Einblicke bringen, wie sich die Gesundheit aller Leute auf der ganzen Welt verbessern lässt", erklärte Heng Swee Keat, der stellvertretende Premierminister des Stadtstaates.

Die Teilnahme an dem Programm sei freiwillig, betonte Apple, ein Opt-in des Nutzers und eine Einwilligung in die Datenweitergabe erforderlich – man könne das Programm jederzeit abbrechen. Die gesammelten Daten sollen den Datenschutzgesetzen Singapurs entsprechend gespeichert und niemals zu Marketingzwecken verkauft werden, so der Watch-Hersteller.

Einmal tief durchatmen für die Gesundheitsbonuspunkte.

(Bild: Apple)

Singapur hat im vergangenen Jahr bereits eine Partnerschaft mit dem inzwischen von Google gekauften Hersteller Fitbit geschlossen, in deren Rahmen auch Fitness-Tracker an Bürger ausgegeben werden sollen. Apple arbeitet erstmals bei einer solchen Gesundheitsinitiative mit einer Regierung zusammen, in den USA wird die Apple Watch unter anderem von großen Lebensversicherern bezuschusst.

Lesen Sie auch

(lbe)