Telekom-Beschäftigte erhalten ab August mehr Geld

Zwischen 4,8 und 5,2 Prozent mehr Geld soll es für die Belegschaft der Deutschen Telekom geben. Das Unternehmen und Verdi einigten sich auf den Tarifabschluss.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Leipzig,,Germany,-,October,31,,2021:,Logo,Of,German,Telekom

(Bild: Iven O. Schloesser/Shutterstock.com)

Von
  • dpa

Die 55.000 Beschäftigten der Deutschen Telekom erhalten ab August mehr Geld. Die Gewerkschaft Verdi und das Unternehmen verständigten sich am Donnerstagmorgen auf einen Tarifabschluss, wie beide Seiten mitteilten. Laut Telekom steigen die Gehälter der Tarifbeschäftigten während der 24-monatigen Laufzeit des Vertrages in zwei Stufen je nach Eingruppierung der Mitarbeiter in einer Bandbreite "zwischen 4,8 und 5,2 Prozent".

heise jobs – der IT-Stellenmarkt

Zu Arbeitsplätzen und Stellenangeboten in der IT-Branche siehe auch den Stellenmarkt auf heise online:

Verdi-Verhandlungsführer Frank Sauerland betonte, das Ergebnis schaffe Sicherheit und Perspektiven für die Beschäftigten des größten deutschen Telekommunikationskonzerns. Telekom-Verhandlungsführerin Sigrid Heudorf hob hervor, dass die Laufzeit von zwei Jahren allen Beteiligten Planungssicherheit gebe. "Wir mildern darüber hinaus die Folgen der erhöhten Inflation, insbesondere für die Beschäftigten in den unteren und mittleren Einkommengruppen", sagte sie. Dem Verhandlungsergebnis waren Warnstreiks vorangegangen.

Die Telekom hat in Deutschland rund 50.000 Vollzeitstellen von Tarifbeschäftigten, hinzu kommen 5500 Auszubildende und dual Studierende. Auch die Auszubildenden und die dual Studierenden im Konzern bekommen infolge des Tarifabschlusses mehr Geld. Zudem wird der Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2024 verlängert.

(axk)