Tesla in Grünheide: Elon Musk zeigt Rendering seiner deutschen Gigafactory

Wie die künftige Autofabrik in Grünheide aussehen soll, ist nun zu sehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 185 Beiträge

So soll es nach den Vorstellungen Teslas innerhalb der Gigafactory zugehen …

(Bild: Tesla)

Von
  • Andreas Wilkens

"Giga Berlin", mehr schreibt Elon Musk nicht auf Twitter, bevor er dort vermeintlich anbot, Bitcoins zu verdoppeln. Dazu postet der schillernde Milliardär eine Computergrafik wohl des künftigen Geländes der Gigafactory in Grünheide.

Das Bild zeigt einen geschlossenen Flachbau auf 300 ha inmitten von Wald. Über dem Eingangsbereich befindet sich eine begrünte Terrasse mit einem Schwimmbecken. Fraglich ist, woher die Bäume auf dem gerodeten Gelände stammen sollen; nicht zu sehen sind die Parkplätze der 12.000 geplanten Mitarbeiter, die dort im nächsten Jahr das Elektro-SUV Model Y bauen sollen.

Kürzlich hat Tesla vom brandenburgischen Landesamt für Umwelt die Erlaubnis für erste Fundament- und andere Arbeiten bekommen. Allerdings auf eigenes Risiko, denn die Genehmigung für die Gigafactory läuft noch; Einwendungen sind noch bis zum 3. September möglich.

Teslas Modellpalette (33 Bilder)

Der Roadster war Teslas erstes Serienauto, das neue Modell soll 2020 auf den Markt kommen.
(Bild: Tesla)

Seit Ende Juni ist Teslas Börsenwert massiv angestiegen und wurde mit Abstand der am höchsten gehandelte Autohersteller der Welt. Im zweiten Quartal wurde die Firma viel mehr Autos los als erwartet. Anders als die Konkurrenz, die mit geschlossenen Autohäusern und zu Hause festsitzenden Kunden zu kämpfen hat, setzt Tesla auf Online-Verkäufe und kommt wegen der zahlreichen Vorbestellungen kaum mit Produktion und Lieferung nach.

(anw)