"The Witcher 3": Next-Gen-Version soll Ende des Jahres erscheinen

Die Next-Gen-Fassung von "The Witcher 3" hat mal wieder einen Release-Zeitraum: Dieses Mal peilt CD Projekt das vierte Quartal an.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

(Bild: CD Projekt)

Von
  • Daniel Herbig

Die für PS5 und Xbox Series X/S optimierte Version von "The Witcher 3" soll im vierten Quartal 2022 auf den Markt kommen. CD Projekt Red hat den neuen Release-Zeitraum auf Twitter angekündigt, nachdem das polnische Studio die Veröffentlichung des Action-Rollenspiels noch im April auf unbestimmte Zeit ausgesetzt hatte.

In den vergangenen Monaten hatte sich die Next-Gen-Version von "The Witcher 3" mehrmals verzögert. Die jüngste Verschiebung hatte CD Projekt mit einem Entwicklerwechsel begründet: Man werde die Next-Gen-Version des Publikumslieblings selbst fertigstellen, schrieb das polnische Studio im April. Zuvor hatte das externe Studio Saber Interactive die Entwicklung geleitet. "Wir finden gerade heraus, wie viel Arbeit noch zu erledigen ist, und haben die Veröffentlichung deshalb bis auf Weiteres verschoben", schrieb das Studio damals auf Twitter. Nun scheint CD Projekt optimistisch, das Projekt noch im Laufe des Jahres abschließen zu können.

Zu den Inhalten der geplanten Next-Gen-Fassung des von Fans und Kritikern hochgelobten Rollenspiels gibt es aber nach wie vor kaum Informationen. Bei der optimierten Version von "Cyberpunk 2077" für PS5 und Xbox Series X hat CD Projekt unter anderem erhöhte Bildraten und Raytracing-Schatten angeboten. "The Witcher 3: Wild Hunt" kam 2015 in den Handel, entsprechend könnten die grafischen Verbesserungen umfangreicher ausfallen als bei dem 2020 veröffentlichten "Cyberpunk 2077". Am 19. Mai feierte "The Witcher 3" seinen siebten Geburtstag.

Bislang hatte vor allem das US-amerikanische Studio Saber Interactive an dem Remaster gearbeitet, das zu den erfahrensten Studios der Branche für derartige Neuauflagen zählt. Saber Interactive hatte "The Witcher 3" bereits auf die Nintendo Switch portiert und ist für die Remaster-Versionen von "Total War: Rome" und "Crysis" verantwortlich. Auch an der Neuauflage von "Star Wars Knights of the Old Republic" ist Saber Interactive beteiligt.

CD Projekt arbeitet derzeit außerdem an einem komplett neuen Ableger der "The Witcher"-Reihe, die auf Basis der Unreal Engine 5 entsteht. Viel deutet darauf hin, dass man im neuen "The Witcher"-Spiel nicht mehr Hexer Geralt steuern wird, sondern einen Anhänger oder eine Anhängerin der Katzen-Schule des Hexer-Handwerks. Sicher bekannt ist bislang lediglich, dass auch das neue "The Witcher" wieder in einer offenen Spielwelt stattfinden wird.

(dahe)