Tolino führt Family Sharing für E-Books ein

Bei der E-Book-Plattform Tolino dürfen ab 19. Oktober bis zu sechs Personen gekaufte E-Books mitlesen. Die neue Software Hera bringt noch weitere Neuerungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 50 Beiträge

Für Tolino-E-Book-Reader, die App und den Webreader gibt es neue Funktionen.

(Bild: Tolino)

Von
  • Michael Link

Die Tolino-Allianz führt ab 19. Oktober eine Art Familienbibliothek ein. Mit der "Family Sharing" genannten Funktion können insgesamt sechs Nutzer aus einem Haushalt E-Books teilen und auch parallel lesen. Dabei erfasst jedes Gerät und auch die Tolino-App etwa fürs Tablet und auch der Webreader Lesefortschritte getrennt. Auch wenn die zu einer Tolino-Familie gehörigen Nutzer bislang ihre E-Books bei unterschiedlichen Tolino-Buchhändlern bezogen haben, können sie diese für alle oder gezielt für einzelne Familienmitglieder freigeben. Nicht alle Verlage spielen dabei jedoch mit. Tatsächlich bleiben noch einige Bücher unteilbar.

Tolino definiert den Begriff Familie als "in einem gemeinsamen Haushalt lebend", schließt allerdings auch eine Wohngemeinschaft, etwa von Studierenden nicht aus. Voraussetzung für das Family Sharing ist bei Tolino-Geräten ein Update auf die aktuelle Software-Version 14.0.1 "Hera" beziehungsweise eine aktualisierte Tolino-App. Die Funktion wird ab Montag, 19. Oktober, 10 Uhr nach und nach für alle Bücher der tolino-Allianz-Buchhändler und für die Nutzer freigeschaltet. Wann es soweit ist, erfahren diese in einem Pop-Up.

In einem vorigen Tolino-Update auf die Version "Hera" war die Teilen-Funktion bereits integriert, aber noch nicht freigeschaltet. Mit "Hera" wurden auch andere Neuerungen eingeführt, so die Nutzung von WPS. Damit können Nutzer ihre E-Book-Reader per Knopfdruck am Router ohne Passworteingabe mit dem Internet verbinden, vorausgesetzt, die Funktion ist im Router freigegeben.

Das bisweilen etwas holprige Umblättern beschleunigt sich. Nun werden einige Seiten vorab in den Speicher geladen. Zweite Neuerung: Das Menü wurde geändert. Es zeigt nun auch von der Leseansicht im Buch die Produktdetailseiten an. Überarbeitet wurde auch das Schriftmenü, das nun weitere Typografie-Einstellungen zeigt.

Lesen Sie auch

Die neuen Funktionen sind zum jetzigen Zeitpunkt nur für epubs ohne Adobe DRM verfügbar. Beim ersten Öffnen von E-Books, die einen Kopierschutz durch LCP besitzen, beispielsweise E-Books aus der Onleihe, wird Nutzern die neue Software vorgeschlagen.

(mil)