Tuxedo InfinityBook Pro 14: Linux-Notebook-Leichtgewicht mit GeForce RTX 3050 Ti

Die Kombination aus Tiger-Lake-Prozessor von Intel, GeForce RTX 3050 Ti von Nvidia und einem 14-Zoll-Display wiegt gerade einmal 1,1 kg.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 73 Beiträge

(Bild: Tuxedo)

Von
  • Mark Mantel

Tuxedo hat das InfinityBook Pro 14 vorgestellt, das auf ein niedriges Gewicht bei trotzdem hoher Grafikleistung getrimmt ist. Dazu verwendet es im Maximalausbau einen Prozessor aus Intels Mobilbaureihe Tiger Lake-H35 – den Vierkerner Core i7-11370H mit einer Thermal Design Power (TDP) von 35 Watt – und Nvidias Grafikchip GeForce RTX 3050 Ti.

Als Max-Q-Variante mit einer TDP von 35 Watt ist die GPU auf eine hohe Effizienz getrimmt. Bei niedriger CPU-Last darf die GeForce RTX 3050 Ti allerdings auch Energie vom Prozessor abzwacken und sich so bis zu 50 Watt genehmigen.

In dieser Maximalkonfiguration verbaut Tuxedo ein 14 Zoll großes, blickwinkelstarkes Display mit Low-Temperature-Polycrystalline-Silicon-Technik (LTPS) im hohen 16:10-Format. Der Bildschirm stellt 2880 × 1800 Pixel dar, leuchtet mit 400 cd/m² und deckt den sRGB-Farbraum fast vollständig ab.

Zwei SO-DIMMs nehmen bis zu 64 GByte DDR4-3200-RAM auf, zudem lassen sich zwei M.2-SSDs verbauen. Tuxedo installiert wahlweise verschiedene Linux-Distributionen wie das eigene Tuxedo OS oder Ubuntu 20.04 LTS beziehungsweise gegen Aufpreis Windows 10 vor. Alternativ kann man das Notebook ohne Datenträger sowie Betriebssystem bestellen und SSDs nach dem Kauf selbst einbauen.

Tuxedo InfinityBook Pro 14 (42 Bilder)

(Bild: Tuxedo)

Die Hardware sitzt in einem Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, mit dem das InfinityBook Pro 14 nur rund 1,1 kg wiegt. An der rechten Seite gibt es Thunderbolt 4 als Typ-C-Stecker, USB 3.2 Gen 1 (5 Gbit/s) Typ A, HDMI 2.0 und den Netzteilanschluss, an der linken Seite USB 3.2 Gen 2 (10 Gbit/s) Typ C, USB 3.2 Gen 1 (5 Gbit/s) Typ A, einen SD-Kartenleser sowie einen 3,5-mm-Klinkenanschluss. Wi-Fi 6 ist in Form von Intels AX200-Modul an Bord.

Konfiguriert man sich das InfinityBook Pro 14 mit Core i7-11370H, GeForce RTX 3050 Ti, 16 GByte RAM, 512 GByte großer Samsung SSD 970 Evo Plus, kostet es 1850 Euro. Ohne die Nvidia-GPU spart man 310 Euro. Noch günstiger sind Versionen mit Full-HD-Display und langsameren Prozessoren.

Andere Notebooks mit GeForce RTX 3050 Ti sind zwar ab knapp 1000 Euro erhältlich, wiegen mit mindestens 2,0 kg jedoch deutlich mehr.

(mma)