Twitter: Tweets sollen beim Lesen bald nicht mehr aus der Ansicht verschwinden

In den kommenden Wochen will Twitter Tweets beim Lesen nicht länger verschwinden lassen – nachdem es diesbezüglich immer wieder zu Beschwerden kam.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Koshiro K/Shutterstock.com)

Von
  • Marie-Claire Koch

Twitter plant, eine seit Langem bestehende Beschwerde aus dem Weg zu räumen. Aktuell ist es so, dass Tweets während des Lesens immer wieder aus der Ansicht verschwinden und in der Timeline nach oben rutschen. Das passiert am häufigsten, wenn viele Leute einer Konversation Antworten hinzufügen – aber auch bei der Aktualisierung der Timeline.

Vor allem bei hitzigen Diskussionen sollte das Verschwinden verhindern, dass sich der Tweet nach neuen Antworten anderer Twitterer in der Timeline doppelt. "Wir wissen, dass dies eine frustrierende Erfahrung ist, deshalb arbeiten wir daran, dies zu ändern", sagte das Unternehmen. In den nächsten zwei Monaten soll es zu dem Umstand eine Reihe von Updates geben. Konkrete Angaben, wie diese Änderungen aussehen werden, gab es nicht. Man wolle aber dafür sorgen, dass die Timeline frisch bleibt und Tweets trotzdem nicht mehr während des Lesens verschwinden. Die Funktion soll sowohl in der mobilen App als auch in der Desktop-Version angepasst werden.

Twitter hat in den letzten Monaten immer wieder neue Funktionen getestet. Derzeit wird unter anderem an der Kennzeichnung guter Bots gearbeitet, die Anwender über wichtige Themen wie Katastrophen und Impftermine informieren. Außerdem hat Twitter seinen Nutzerinnen und Nutzern die Gruppenfunktion "Community" testweise zur Verfügung gestellt.

(mack)