Twitter-Erwähnungen durch andere lassen sich entfernen

Twitter hat eine neue Funktion eingeführt, mit der Nutzer sich aus Twitter-Diskussionen ausklinken können. Dazu lassen sich unerwünschte Erwähnungen entfernen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Koshiro K/Shutterstock.com)

Von
  • Greta Friedrich

Der Microblogging-Dienst Twitter hat begonnen, seine "Unmentioning"-Funktion für alle Nutzerinnen und Nutzer auf allen Geräten zugänglich zu machen. Die Testphase in der Web-Version von Twitter lief bereits seit April, zunächst hatten aber nur wenige Zugang zu dem Feature, mit dem sich unerwünschte Erwähnungen aus Tweets entfernen lassen.

Zweck des Unmentioning ist es, sich ohne viel Aufhebens aus einer Diskussion auszuklinken, in die man durch eine Erwähnung hineingezogen wurde. Bisher konnte man dafür lediglich den Nutzer blockieren, der die Erwähnung getweetet hat. In einem GIF zeigt Twitter, wie das Unmentioning funktioniert: Nutzer tippen dafür rechts neben dem betreffenden Tweet auf die drei Punkte, wählen dann "Leave this conversation" und bestätigen dies im folgenden Dialogfenster.

Laut dem GIF wird daraufhin der Nutzername "entmarkiert", bleibt also zwar als Text in dem Tweet stehen, verlinkt aber nicht mehr auf den jeweiligen Nutzer. Außerdem kann man nun nicht erneut in derselben Diskussion erwähnt werden und bekommt keine Benachrichtigung mehr über weitere Nachrichten in der Konversation.

(gref)