heise-Angebot

Unterwegs mit der Kamera: Spannende Fotoziele zwischen Kiel und den Dolomiten

Im neuen c't Fotografie-Fototouren-Magazin präsentieren wir vielfältige Reiseziele für Ihre nächste Fototour in Deutschland, Österreich oder Südtirol.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Hendrik Vatheuer

Das Rheinische Braunkohlerevier ist weder eine Landschaft im klassischen Sinne, noch ist es ein Ort mit außergewöhnlicher Architektur. Das Rheinische Revier in der sogenannten „Kölner Bucht“ ist eine Region im gleichzeitigen Ab- und Aufbau. Seit über 200 Jahren formt der Braunkohletagebau die dortige Landschaft: Er frisst die Natur, tilgt ganze Dörfer und Gemeinden und verändert die hiesige Infrastruktur. Dieser Prozess hinterlässt tiefe Spuren und eine Gegend, die zwar für viele ein ökologisches Desaster darstellt, jedoch aus fotografischer Sicht besonders reizvoll ist.

c't Fotografie 1/23

Im Rheinischen Braunkohlerevier werden jährlich 100 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert.

Das Rheinische Braunkohlerevier liegt zwischen Köln, Bonn, Aachen und Mönchengladbach und ist das größte seiner Art in Europa. Unsere Fototour durch die Braunkohletagebaue führt von Garzweiler über Hambach bis nach Inden und zeigt eine industrielle Kulturlandschaft, die Besucher nicht durch Industriekultur und -geschichte, sondern durch eine aktiv erlebbare Industrie anlockt.

Eine Tour durch das Braunkohlerevier mag im Vergleich zu anderen Reisezielen ein wenig speziell sein, jedoch lohnt sich der Besuch für Interessierte und Fotografen sehr. Zum einen, um die Größe der Region, die Dimensionen der Abbaugebiete und das Ausmaß der Verwüstung selbst zu sehen. Zum anderen gibt es dort zahlreiche, außergewöhnliche und lohnende Fotomotive: die riesigen Schaufelbagger, die zu den größten Maschinen der Welt gehören, ausgedehnte Förderanlagen, die sich durch das ganze Revier ziehen, eine marsähnliche Landschaft, verlassene und teils abgerissene Dörfer mit leeren Kirchen, eine stillgelegte Autobahn und vieles mehr.

Die Schlei in Schleswig-Holstein ist vor etwa zwölf- bis zehntausend Jahren, während der letzten Eiszeit, aus Endmoränen, Sandern, Eisstauseen und deren Ablaufrinnen beim Rückzug der letzten Gletscher entstanden. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der dortigen Förden- und Ausgleichsküste. Das Gebiet hat Fotografen einiges zu bieten und ist mit viel Landschaft, Himmel, Stille, Naturnähe und allem, was mit Wasser zu tun hat, ganz typisch für das nördlichste Bundesland.

c't Fotografie Fototouren Deutschland III (19 Bilder)

Lübeck – die ‚Großstadt‘ im Osten Schleswig-Holsteins – ist eine malerische Stadt, die mehr zu bieten hat als das berühmte Holstentor und das weltweit bekannte Niederegger Marzipan. Fotografen finden hier reichlich Wasser und ein historisches Stadtbild für eine abwechslungsreiche Motivgestaltung. Der Fotograf André Leisner gibt Tipps für eine fotografische Reise nach Lübeck.

Berlin hat zahlreiche Wasserwege mit einer Gesamtlänge von 240 Kilometern. Wir nehmen Sie mit auf eine Entdeckungstour auf dem Tegeler See und der oberen Havel, die nicht weit von Berlins Zentrum und seinen prominenten Sehenswürdigkeiten entfernt mit ungeahnten Perspektiven aufwarten. Dort finden Fotografen die unterschiedlichsten Motive, egal ob Wassersport und Schifffahrt oder auch Landschafts- und Naturbilder.

Die Böhmischen Heilbäder im tschechischen Bäderdreieck zwischen Karlsbad, Franzensbad und Marienbad bieten Architekturfotografen eine reichhaltige Fülle an Motiven. Die Heilbäderorte waren im 19. Jahrhundert ein beliebtes Ziel der bürgerlichen Gesellschaft, aber auch Adlige und Könige zählten zu ihren Gästen. Obwohl die Kurorte im Laufe der Zeit ein wenig vergessen wurden, atmen sie immer noch den aristokratischen Geist der Belle Époque.

Die Diemel ist ein Nebenfluss der Weser, zwischen Paderborn und Kassel. Der Fluss in der Mitte Deutschlands ist nicht nur eine recht unbekannte Schönheit, sondern bietet auch Abenteuerbegeisterten viele Möglichkeiten. Fotografin Katja Seidel nimmt Sie mit auf eine Bikerafting-Tour auf der Diemel, mit Kamerarucksack, Rucksackboot und Faltrad entdeckt sie den kleinen Fluss auf eine aktive Art.

Der Schwarzwald ist eine der bekanntesten und schönsten Tourismusregionen in Deutschland, und das zu Recht. Das Mittelgebirge im Südwesten Baden-Württembergs ist für Landschafts- und Naturfotografen besonders interessant, von dichten Wäldern über enge Täler bis hin zu Hochplateaus finden Fotografen dort unzählige Motive. Zudem gibt es im Länderdreieck zwischen Deutschland, Frankreich und der Schweiz auch viel Kulturelles zu entdecken.

Alle Themen der c't Fotografie Fototouren Deutschland III auf einen Blick.

Weitere Highlights enthält das zugehörige Online-Angebot, so etwa die drei E-Book-Auszüge zu den Themen Fotoausrüstung auf Reisen, Spektakuläre Motive abseits der Hotspots und dem Reiseführer Zwischen Altmark und Rügen. Zudem über 70 Minuten Videos aus der Reihe Fotoguide Deutschland mit Beiträgen zu Osnabrück, dem Ruhrgebiet, dem Schwarzwald und der Eifel. Weiter finden Sie auf der Heft-DVD die c't Fotografie Spezialversion des Programms DiaShow 11 Premium, mit dem Sie ihre Reisefotos im Handumdrehen zu einer spannenden Multimediashow zusammenstellen können.

Sie bekommen die Sonderausgabe der c't Fotografie Fototouren 2022/2023 für 12,90 Euro im heise shop. Dort erhalten Sie eine komplette Inhaltsübersicht und Informationen über das Online-Zusatzmaterial als c't Fotografie-Download, dazu Vorschaubilder und das Editorial. Bis einschließlich 05.12.2022 können Sie die Ausgabe noch versandkostenfrei bestellen. Das ePaper und die Ausgabe für Amazon Kindle kosten jeweils 12,49 Euro.

Mehr von c't Fotografie Mehr von c't Fotografie

(vat)