Update für Google Sheets: Big-Data-Funktionen und KI-Antworten

Google veröffentlicht mehrere neue Funktionen für Sheets, mit denen sich unter anderem BigQuery-Daten direkt in der Tabellenkalkulation auswerten lassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Google LLC)

Von

Im Rahmen eines Updates erweitert Google seine Tabellenkalkulation Sheets um mehrere Funktionen. Erstmals allgemein verfügbar ist Connected Sheets, mit dem Nutzer BigQuery-Daten in ihre Tabelle übernehmen und diese anschließend regulär bearbeiten können. Ziel der Entwickler ist es, dass auch Anwender ohne SQL-Kenntnisse mit großen Datensammlungen arbeiten können.

Bei BigQuery handelt es sich um ein Data Warehouse aus Googles Cloud. Connected Sheets bezieht zwar aus diesem die Daten, sie bleiben jedoch in BigQuery gespeichert. Änderungen in der Datenbank übernimmt Sheets darüber hinaus automatisch und in Echtzeit. Das Feature ist den Lizenzen G Suite Enterprise und Enterprise Essentials sowie Bildungskunden vorbehalten.

Außerdem erweitert Google die KI-Funktionen in Sheets. Mit Smart Fill wertet die Software bereits in die Tabelle eingetragene Informationen aus und schlägt anschließend passende Operationen vor. Will der Nutzer zum Beispiel eine Liste mit Vor- und Nachnamen trennen, soll er bloß einige der Vornamen kopieren müssen. Anschließend soll Sheets automatisch sein Muster erkennen, eine passende Formel vorschlagen und nach einer Bestätigung den Rest der Spalte ausfüllen.

Des Weiteren soll Sheets mit Smart Cleanup Tabellen ohne Zutun des Anwenders aufräumen können. Hierbei sucht die Software beim Import von Daten nach mehrfach vorhandenen Informationen, zeigt falsche Formatierungen an und hält in einer Seitenleiste Statistiken zur ausgewählten Spalte vor. Details hierzu und den anderen neuen Funktionen finden sich in einem Blogeintrag der Entwickler.

(fo)