Apple bringt Updates für HomePod und Apple TV

Nach iOS 13.5 hat Apple auch neue Betriebssysteme für seinen Smart Speaker und seine Multimediabox vorgelegt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

Hallo, Siri!

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Von

Große Update-Woche bei Apple mit Aktualisierungen für fast alle Geräte. Nach watchOS 6.2.5 und iOS 13.5 beziehungsweise iPadOS 13.5 liegen nun auch neue Betriebssysteme für Apple TV und HomePod zum Download bereit. Leider hält sich Apple bei diesen Zubehörprodukten gerne mit Releasenotes zurück. Dies ist diesmal ebenfalls so: Sowohl tvOS 13.4.5 für die Multimediabox als auch HomePod OS 13.4.5 für die Siri-Lautsprecher wurden komplett kommentarlos veröffentlicht.

Es ist dennoch damit zu rechnen, dass die Aktualisierungen wie üblich Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen enthalten; ob auch neue Features, ist derzeit noch unklar. Sicherheitslücken wurden jedoch gestopft – dies ist, zumindest für tvOS, Apples offizieller Security-Updates-Übersicht zu entnehmen. Dort heißt es, Details würden "bald" publiziert. Das gilt im Übrigen auch für watchOS 6.2.5, watchOS 5.3.7 füt ältere Computeruhren sowie iOS 13.5 und iPadOS 13.5 – Apple legt unschönerweise einmal mehr nicht sofort bei Veröffentlichung der Betriebssysteme seine Fix-Liste vor. Warum das so ist, bleibt unklar.

Installiert werden tvOS wie HomePod OS entweder automatisch, falls der Nutzer dies so ausgewählt hat, oder über die Systemeinstellungen (Apple TV) beziehungsweise die Home-App auf dem iPhone (HomePod). Eine schnelle Installation ist wegen geschlossener Sicherheitslücken sicher sinnvoll, Problemmeldungen liegen aktuell nicht vor. Bei HomePod OS sorgt Apple zudem gerne dafür, dass auch HomeKit-Probleme mit den Updates gefixt werden. Das Smart-Speaker-Betriebssystem basiert seit kurzem auf tvOS, nachdem es lange ein iOS-Derivat war.

Was aktuell noch fehlt, ist eine neue Version von macOS 10.15 alias Catalina. Version 10.15.5 wird aktuell in der fünften Beta getestet. Es ist recht ungewöhnlich für Apple, Betriebssysteme nicht zusammen zu veröffentlichen. Diesmal kam zuerst ein neues watchOS, dann iPadOS beziehungsweise iOS mit den neuen Corona-Tracking-Features. Mit macOS 10.15.5 ist zeitnah zu rechnen.

(bsc)