VKontakte: Apple wirft russisches soziales Netzwerk raus

iPhone-Apps des russischen sozialen Netzwerks sind nicht länger im App Store erhältlich, Entwickler-Accounts wurden gesperrt. Apple verweist auf Sanktionen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Barrier,Gate,Being,Closed,With,Flag,Of,Russia,As,A

(Bild: Novikov Aleksey/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Apple hat mehrere Apps des aus Russland stammenden sozialen Netzwerks VK.com weltweit aus dem App Store entfernt und zugehörige Entwickler-Accounts gesperrt. Die Apps lassen sich dadurch nicht länger herunterladen. VK-Apps würden von Apple "blockiert", bereits installierte Versionen sollen sich aber weiterhin ohne größere Einschränkungen nutzen lassen, teilte das russische Netzwerk mit. Es könne jedoch Probleme bei bestimmten Funktionen wie etwa Benachrichtigungen geben.

VK habe sich in den vergangenen Monaten bereits darauf vorbereitet, die Apps auf längere Zeit auf aktuellem Stand halten zu können, heißt es bei dem Dienst. Updates aus dem App Store werden die Apps bis auf weiteres aber nicht mehr beziehen können. VK verweist außerdem auf seine Web-App als Alternative, man wolle iOS-Apps aber in Zukunft noch entwickeln und unterstützen. In Googles Play Store ist die VK-App derzeit noch erhältlich.

Apple bestätigte das Vorgehen inzwischen: Die Apps wurden von Anbietern bereitgestellt, die "mehrheitlich im Besitz oder unter Kontrolle von Dritten sind, die von der britischen Regierung verhängten Sanktionen unterliegen", teilte ein Sprecher des Konzerns gegenüber The Verge mit. Apple habe die Entwickler-Accounts deshalb gesperrt und die Apps entfernt – offenbar auch aus dem App Store in Russland. Großbritannien hatte Anfang dieser Woche neue Sanktionen gegen russische Oligarchen verhängt.

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine im Februar hat Apple den Hardware-Verkauf in Russland "pausiert" und den Betrieb bestimmter Dienste, darunter auch Apple Pay, eingestellt. Trotz entsprechender Forderungen ukrainischer Politiker ist der App Store in Russland aber weiterhin verfügbar, vermutlich auch, um stark zugenommene Downloads von VPN-Apps und Krypto-Messengern nicht zu unterbinden. Apps von Staatssendern wie RT News hat Apple bislang nur außerhalb Russlands aus dem App Store entfernt.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)