heise-Angebot

VOICE ENTSCHEIDERTALK: Digitales Europa – Daten, Infrastruktur und Wettbewerb

Die Online-Konferenz VOICE ENTSCHEIDERTALK liefert Antworten für eine erfolgreiche digitale Zukunft Europas – eine Konferenz für IT- und Digitalentscheider.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Bernd Mewes

Das Programm der Online-Konferenz VOICE ENTSCHEIDERTALK am 16. September 2020 von 14 - 18 Uhr steht. Unter dem Motto: "Digitales Europa – Daten, Infrastruktur und Wettbewerb" konzentriert sich die interaktive Dialog-Veranstaltung auf das IT-Geschehen und -Pläne des "alten Kontinents". Folgende Themen werden in jeweils 1-Stunden-Blöcken verhandelt: Cybersecurity, Datenstrategie, offener Wettbewerb und digitale Souveränität und GAIA-X.

Nicola Beer (FDP) Vizepräsidentin des EU-Parlaments, und Thomas Jarzombek (CDU), Beauftragter des Bundeswirtschaftsministeriums für digitale Wirtschaft und Start-ups, werden die Keynotes halten. Folgende Sprecher informieren in Impulsreferaten und Diskussionsbeiträgen: Dr. HansJoachim Popp, Vorsitzender des VOICE-Präsidiums; Juhan Lepassaar, Executive Director der europäischen Cybersicherheitsbehörde ENISA; Jakub Boratyński, Leiter der Cybersecurity & Digital Privacy Unit im Directorate General for Communications Networks, Content and Technology (DG Conect), und Joachim Reichel, CIO der BSH Hausgeräte GmbH. Dazu kommen Vertreter der französischen, belgischen und niederländischen VOICE Partnerverbände Cigref, Beltug sowie CIO Platform Niederlande.

Die Vizepräsidentin des EU-Parlaments Nicola Beer (FDP) wird unter anderem die aktuelle Debatte um die Regulierung Künstlicher Intelligenz kritisch würdigen. Sie stellt die Frage, ob überbordende Regulierung eines gerade erst entstehenden Marktes hilft, Europa im KI-Bereich zu einem wichtigen Player zu machen. Es sei zu hinterfragen, ob vorauseilende Regulierung tatsächlich den Wunsch nach mehr europäischer digitaler Souveränität unterstützt.

Im ersten Block Cybersecurity bieten wir unseren Teilnehmern vier Impulsvorträge europäischer Sicherheitsexperten und eine anschließende Podiumsdiskussion zum Thema: "Elemente der Security- und Privacy-Strategie für den digitalen Binnenmarkt". Die Impulse werden starten mit Juhan Lepassaar, Executive Director des EU-Sicherheitsnetzwerks ENISA, das in etwa vergleichbare Aufgaben wie das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wahrnimmt. Lepassaar erklärt die heutigen und künftigen Aufgaben seiner Behörde und ihre Rolle in einem digitalen Europa. Jakub Boratyński, Leiter der Cybersecurity & Digital Privacy Unit im DG Conect, erläutert uns die Sicherheit des Digitalen Europas aus Sicht seiner Behörde, die für die Gestaltung des digitalen Binnenmarkts verantwortlich zeichnet. Aglika Klayn, Mitbegründerin des European Cybercrime Center (EC3) innerhalb von Europol, spricht über die in Europa aktuellen Bedrohungen und was sie im Konzert mit anderen Strafverfolgungsbehörden tun kann, um sie zu entschärfen. Abschließend wird Dr. Tilman Frosch, Managing Director des Security-Anbieters GData, die Perspektive eines europäischen Anbieters einbringen.

Den zweiten Block Datenstrategie eröffnet Thomas Jarzombek. In seinem Impuls wird der Digitalbeauftragte der Bundesregierung die bisherigen Schritte der Bundesregierung in Sachen Digitalisierung und Datenstrategie erläutern sowie die weiteren geplanten Vorhaben in diesem Bereich erklären. Danach folgen Impulse von Dirk Altgassen, CIO des belgischen Baustoffherstellers und -Händlers Etex sowie Präsident des belgischen CIO-Verbandes Beltug, und von Joachim Reichel, CIO des Hausgeräteherstellers BSH. Eine Podiumsdiskussion mit den Beteiligten bildet den Abschluss dieses Themenbereichs. Das Thema der Diskussion lautet: Was kann Europa in Sachen Daten und Digitalisierung besser machen (als die anderen Wirtschaftsräume)?

Im dritten Themenblock geht es um den digitalen europäischen Binnenmarkt und einen funktionierenden Wettbewerb. Hier wird diskutiert, worin die heutige Verzerrung des Wettbewerbs begründet ist und welche Vorschläge es gibt, den Wettbewerb wieder offener, transparenter und damit fairer zu gestalten. In dieser Runde kommen Diego Calvo de Nó, Vorstand der Open Source Business Alliance, Eric Overvoorde, CIO des internationalen Engineering-Unternehmens Royal Haskoning DHV und Mitglied der CIO Platform Niederlande, sowie Mitglieder von VOICE, Dr. HansJoachim Popp und Ronald Verbeek, Director CIO Platform Niederlande, zu Wort.

Die letzte Stunde des digitalen VOICE ENTSCHEIDERTALK widmen wir dem Thema Digitale Souveränität und GAIA X. Hier setzen Thomas Niessen von Trusted Cloud, Robert Amlung, Beauftragter für digitale Strategien des ZDF und Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech), sowie Volker Koster, CTO der MT AG, die Impulse. Eine der spannendsten Fragen in diesem Themenbereich: Wie können vergleichsweise kleine Länder angesichts der digitalen Übermacht der USA und China digitale Souveränität für ihre Bürger und Unternehmen erreichen? Und kann die GAIA X Initiative ein adäquates Mittel sein, diese Souveränität zu erreichen?

"Wir haben für den VOICE ENTSCHEIDERTALK, den wir gemeinsam mit heise Events veranstalten, eine wirklich spannendes Line Up verschiedener Persönlichkeiten gewinnen können, die sich einer der wichtigsten digitalen Zukunftsfragen in unserer Region stellen und im Detail beleuchten: Wie kann Europa im Konzert der großen globalen Wirtschaftsräume digital mithalten? "Für IT- und Digitalentscheider lohnt es sich auf jeden Fall dabei zu sein" äußert sich VOICE Geschäftsführer Wolfgang Storck zum VOICE ENTSCHEIDERTALK.

Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier! (bme)