VW-Tochter Traton bietet Navistar gewünschten Preis für Übernahme

Traton bietet 44,50 US-Dollar je Navistar-Aktie. Damit ist der Weg für die weiteren Schritte der Übernahme frei.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

Navistar-Truck in der für Nordamerika typischen Bauweise.

(Bild: Traton)

Von
  • Andreas Wilkens

Die Volkswagen-Nutzfahrzeugetochter Traton und der US-amerikanische Lkw-Hersteller Navistar haben eine grundsätzliche Einigung über die Übernahme erzielt. Traton werde "im Wege einer Verschmelzung alle Aktien von Navistar, die nicht bereits von Traton gehalten werden, zu einem Preis von 44,50 US-Dollar je Navistar-Aktie erwerben", heißt es in einer Mitteilung.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Traton hält seit 2016 knapp 17 Prozent an Navistar und will das Unternehmen nun vollständig übernehmen. Seit September dieses Jahres hatte die VW-Tochter aber nur 43 US-Dollar geboten, 1,50 Dollar weniger als von Navistar gefordert. Die Transaktion wird nun 3,7 Milliarden US-Dollar schwer.

Diese Einigung ist vorbehaltlich des Ergebnisses einer intensiven Prüfung (Due Diligence), der Einigung über den Abschluss des Verschmelzungsvertrages sowie der Genehmigung durch die Vorstände und die Aufsichtsräte von Traton, Volkswagen sowie des Navistar-Direktoriums und der Aktionäre, heißt es in einer VW-Mitteilung. Zu Traton gehören MAN und Scania, Navistar stellt Militärfahrzeuge, Omnibusse und Trucks her.

(anw)