VanMoof V: Neues E-Bike schafft bis zu 50 km/h

Der niederländische Hersteller VanMoof hat mit dem V sein schnellstes S-Pedelec vorgestellt: Das E-Bike schafft 50 km/h, wird aber je nach Region gedrosselt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 398 Beiträge

(Bild: VanMoof)

Von
  • Daniel Herbig

VanMoof hat sein bisher schnellstes E-Bike vorgestellt: Das VanMoof V schafft es laut dem niederländischen Hersteller auf bis zu 50 km/h. Im Inneren steckt ein Zweirad-Antrieb, der kräftigere Beschleunigung und höhere Geschwindigkeiten ermöglichen soll. Eine smarte Kontrollfunktion soll dabei verbesserte Traktion und Sicherheit gewährleisten.

Um von der Geschwindigkeit zu profitieren, müsste das VanMoof V als S-Pedelec eingestuft werden. Solche E-Bikes dürfen in Deutschland maximal 45 km/h mit Motorunterstützung fahren. Die Klassifizierung als S-Pedelec kommt mit diversen Einschränkungen im Vergleich zu normalen Pedelecs, darunter Helm- und Versicherungspflicht. Außerdem braucht man zum Fahren einen Führerschein. Der Motor des Fahrrads drosselt, wenn man das Geschwindigkeitslimit von 45 km/h erreicht. Tritt man stärker in die Pedale, kann man zwar theoretisch schneller fahren, der Motor unterstützt dann aber nicht mehr.

VanMoof V (5 Bilder)

(Bild: VanMoof)

Für normale Pedelecs gelten weniger Pflichten, dafür aber ein niedriges Geschwindigkeitslimit: In der EU liegt es bei 25 km/h. Im vergangenen Jahr hat VanMoof die Möglichkeit entfernt, in der App auf das US-Geschwindigkeitslimit von 32 km/h umzustellen. Die niederländische Firma setzt sich dennoch dafür ein, Tempolimits für Pedelecs zu entschärfen.

Das VanMoof V kommt mit dickeren Reifen als andere Pedelecs des Herstellers und hat einen voll gefedertem Rahmen. Dieser Rahmen ist nun etwas bulliger als bei vorherigen Modellen, der fest verbaute Akku hat eine vergleichsweise große Kapazität von 700 Wh. Wer mehr braucht, kann eine separat erhältliche Powerbank anschließen.

Wie vorherige Modelle hat das VanMoof V Turbo Boost und eine automatische Gangschaltung, auch das "Kick Lock" für schlüsselloses Entsperren gehört zum neuen Modell. Weitere technische Details will der Hersteller erst später bekanntgeben. Er hat dafür noch ausreichend Zeit: Das VanMoof V soll erst Ende 2022 erhältlich werden, bisher kann man das E-Bike nur auf Einladung für 20 Euro reservieren.

Laut VanMoof werden Personen aus der Community dabei bevorzugt – also solche, die bereits ein E-Bike des niederländischen Herstellers gekauft haben. Alle anderen können sich auf eine Warteliste eintragen. VanMoof gibt einen vorläufigen Preis von 3500 Euro für das VanMoof V an.

(dahe)