E3

Videospielmesse: E3 auch 2022 nur online

Auch 2022 wird die E3 nicht vor Ort in Los Angeles stattfinden. Stattdessen wird die wichtigste Spielemesse der Welt rein digital stattfinden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: ESA)

Von
  • Daniel Herbig

Die E3 bleibt auch 2022 rein digital: Die Entertainment Software Association (ESA) hat sich frühzeitig dazu entschieden, die Videospielmesse ausschließlich per Livestream auszutragen. Die üblichen Messehallen in Los Angeles bleiben damit schon das dritte Jahr in Folge für die E3 geschlossen.

2020 war die E3 komplett ausgefallen, im vergangenen Jahr setzten die Veranstalter dann erstmals ein Online-Konzept um. Nach dem gleichen Muster dürfte die Videospielmesse auch 2022 vonstattengehen. Die ESA teilte dem Magazin VentureBeat mit, Grund sei die Absage der Messe vor Ort sei die Coronapandemie. Weitere Details zum alternativen Messekonzept sollen im Lauf des Jahres folgen.

Die E3 galt lange als die wichtigste Videospielmesse der Welt. Sie war erster Anlaufspunkt für Videospielunternehmen, die Blockbuster-Produktionen oder neue Hardware ankündigen wollen. Die Coronapandemie hat an diesem Nimbus gezehrt: Als die Messe 2020 ausfiel, veranstalteten Publisher und Videospielunternehmen einfach ihre eigenen Livestreams. Im vergangenen Jahr lief es ähnlich – mit dem Unterschied, dass auf den Livestreams irgendwo ein E3-Logo prangte.

Überhaupt gerieten die Identitäten der einzelnen Spielemessen in den vergangenen Jahren verstärkt in den Hintergrund: Die einstige Besucher- und Partymesse Gamescom wurde ebenfalls zur reinen Stream-Veranstaltung deklassiert, deren Haupt-Event (Opening Night Live) genau wie das der E3 (Summer Game Fest) von Geoff Keighley moderiert wurde. Auch die Game Awards mit ihren Dutzenden Ankündigungen wurden von Keighley moderiert. Nach außen wirken diese Veranstaltungen damit sehr ähnlich.

Im vergangenen Jahr hatte die E3 trotzdem noch den größten "Pull": Wegen der langen Messetradition entschieden sich mehr Spielefirmen dazu, ihre wirklich wichtigen Titel auf der E3 zu zeigen, während das Gamescom-Hauptevent trotz seiner formalen Ähnlichkeiten die zweite Geige spielte. Ob das auch 2022 so sein wird, bleibt abzuwarten. Die E3 findet traditionell im Juni statt, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

(dahe)