Virtuelle Hintergründe nun auch bei Cisco Webex Videokonferenzen

Bei Cisco Webex können Nutzer nun in Videokonferenzen den Hintergrund unscharf machen oder aus Vorlagen ein Bild auswählen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge

(Bild: Michael Vi/Shutterstock.com)

Von

Cisco Webex rüstet auf: Künftig können Nutzer auch mit diesem Dienst in Videokonferenzen den Hintergrund unscharf stellen und aus Vorlagen ein Bild auswählen. Die Funktion ist für Windows (ab Windows 10 und einem Intel Sandy Bridge oder AMD Bulldozer Prozessor) und Mac (ab macOS High Sierra und einem Doppelkernprozessor) am Desktop verfügbar sowie in der iOS-App. Android befindet sich noch in der Betaphase.

Die Hintergründe lassen sich einstellen, bevor man einem Meeting beitritt, währenddessen aber auch noch wieder ändern. Neben dem Blur-Effekt kann man sich etwa zwischen Büroaufnahme, Strand und Terrasse entscheiden. Die Auswahl merkt sich Webex laut der Ankündigung für die folgende Konferenz.

Webex hat von Cisco Anfang des Jahres bereits einige neue Funktionen im Rahmen eines Updates bekommen. Dazu gehörte etwa eine Statusanzeige, mit der auch Benachrichtigungen gesteuert werden können. Die Oberfläche wurde überarbeitet, so dass sie übersichtlicher ist.

Der Kollaborationsdienst richtet sich vornehmlich an Unternehmen und weniger an Privatpersonen. Mit der Corona-Pandemie und den dazugehörigen Einschränkungen hat sich das ein wenig gewandelt. Cisco Webex konkurriert dabei mit anderen Diensten wie Microsoft Teams, Zoom und Google Meet. Diese haben alle bereits Funktionen für Hintergründe eingeführt – zusätzlich lassen sich dort allerdings auch Fotos hochladen und diese verwenden.

Microsofts Teams soll in den kommenden Wochen eine ganze Reihe neue Funktionen bekommen, um Videokonferenzen zu erleichtern. So soll die Anzahl der gleichzeitig angezeigten Teilnehmer auf 49 steigen. Sprecher werden mit farbigen Rahmen hervorgehoben. Neben dem bereits eingeführten "Hand heben" können bald auch Emojis als Reaktion auf Wortbeiträge gesendet werden, Teilnehmer können sich in kleinen Untergruppen separat unterhalten.

(emw)