Volkswagen investiert 2 Milliarden Euro in China für Elektroautos

Der deutsche Auto-Konzern übernimmt unter anderem die Hälfte am chinesischen Konzern JAG.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge

So sieht es aus, wenn Volkswagen in China Vereinbarungen unterzeichnet. Karsten Schnake, zweiter vorn von rechts, ist Chef der Beschaffung von Volkswagen in China, Jörg Mull rechts neben ihm ist in China VW-Finanzvorstand.

(Bild: Volkswagen)

Von

Volkswagen investiert etwa eine Milliarde Euro in eine Beteiligung am chinesischen Batteriehersteller Gotion High-Tech. Der deutsche Autohersteller wird mit 26 Prozent zum größten Aktionär des Unternehmens. Damit wird Volkswagen der erste internationale Automobilhersteller, der direkt in einen chinesischen Batterielieferanten investiert.

Zudem übernimmt Volkswagen 50 Prozent des chinesischen Konzerns JAG, mit dem zusammen die Deutschen das Joint-Venture JAC Volkswagen betreiben. An diesem wiederum erhöht VW seinen Anteil von 50 auf 75 Prozent. Hierfür wendet Volkswagen ebenfalls eine Milliarden Euro auf.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

"Durch die Kapitalerhöhung ebnet Volkswagen den Weg für den Ausbau der Elektro-Modellpalette und Infrastruktur", heißt es in einer Volkswagen-Mitteilung zur stärkeren Beteiligung an JAC Volkswagen. Das Joint-Venture wurde vor drei Jahren auf den Weg gebracht.

JAC, das sich bislang im Besitz der Regierung der Provinz Anhui befindet, zählt zu den größten Herstellern von Elektroautos in China. Volkswagen betreibt in der Volksrepublik bereits Gemeinschaftsunternehmen mit den Autobauern First Automotive Works (FAW) und Shanghai Automotive (SAIC). JAG Volkswagen plant, bis 2025 fünf zusätzliche Modelle auf den Markt zu bringen, ein Werk für E-Modelle zu bauen sowie in Hefei ein Forschungs- und Entwicklungszentrum zu errichten.

Die Partnerschaft mit Gotion soll es Volkswagen ermöglichen, sein Batterie-Know-How auszubauen. Gotion ist aktiv in der Rohstoffgewinnung über Entwicklung und Produktion von Batterien sowie im Recycling. Gotion soll Volkswagens Batterielieferant in China werden, auch für Modelle auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB).

(anw)