Volkswagen weiter interessiert an Übernahme des Autovermieters Europcar

Als eine von mehreren Möglichkeiten, Zugang zu einer Plattform für Mobilität zu bekommen, interessiert sich Volkswagen für den Autovermieter.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

Eines von Volkswagens Mobilitätsangeboten ist WeShare. Es sucht aber mit anderen Diesnsten noch ein gemeinsames Dach. Da käme die Infrastruktur des großen Autovermieters Europcar gerade recht.

(Bild: WeShare)

Von
  • Florian Pillau
  • mit Material der dpa

Volkswagen hat ein Interesse an der Übernahme des französischen Autovermieters Europcar bestätigt, ohne jedoch am eigentlichen Verleihgeschäft überhaupt interessiert zu sein. Die Überlegungen gehen vielmehr Richtung Mobilitätsdienstleistungen wie etwa Ridepooling und Carsharing. Derzeit erwäge der Konzern zusammen mit den Finanzinvestoren Attestor und Pon Holdings eine Mehrheitsübernahme von Europcar, wie der Konzern heute in Wolfsburg mitteilte.

Ein unverbindliches Angebot über 44 Cent je Aktie habe Europcar abgelehnt. Das wäre insgesamt ein Kaufpreis von rund 2,2 Milliarden Euro gewesen,berichtete zuvor die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Europcar sei eine von mehreren denkbaren Zugangsmöglichkeiten zu Unternehmensplänen in Sachen "Mobilitätsanbieter". Zusätzlich zu seinem 2019 gegründeten Carsharing-Service WeShare und dem seit 2018 aktiven Ridepooling-Dienst Moia möchte Volkswagen langfristig eine übergeordnete Mobilitäts-Plattform schaffen. Dafür würde sich die weit verästelte Infrastruktur des großen Autovermieters Europcar gut eignen.

(fpi)