Volla Phone 22: Handy mit Wechselakku, Multi-Boot und Ubuntu Touch

Das Volla Phone 22 ist ein Gigaset GS5 mit Multi-Boot-Funktion, auf dem man Volla OS und Ubuntu Touch nutzen kann. Der Akku ist wechselbar.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 99 Beiträge

(Bild: Hallo Welt Systeme)

Die Firma Hallo Welt Systeme aus Remscheid will im Sommer ein Smartphone mit Multi-Boot-Funktion auf den Markt bringen. Das Volla Phone 22 basiert auf dem Gigaset GS5 mit Software-Anpassungen. Vorinstalliert ist neben Volla OS auf Basis von Android Open Source (AOSP) auch das alternative Handybetriebssystem Ubuntu Touch.

Derzeit wird das Volla Phone 22 ausschließlich bei Kickstarter angeboten, wo man mindestens 400 Euro für das Smartphone zahlen muss. Lieferbar soll das Handy dann am 22. Juli sein, verspricht Hallo Welt Systeme. Die Handy-Vorlage Gigaset GS5 ist Ende 2021 auf den Markt gekommen und kostet knapp 300 Euro. Unter Handy-Zweitverwertern ist das GS5 ein beliebtes Modell, was unter anderem an seinem wechselbaren Akku liegen dürfte: Mobilcom Debitel bietet es als "Rephone" mit Fokus auf Umweltfreundlichkeit ebenfalls für 400 Euro zum Kauf an. Das Volla Phone 22 sei ein vom GS5 abgeleitetes Sondermodell mit teilweise anderen Bauteilen, sagte Hallo Welt Systeme auf Nachfrage von heise online.

Hallo Welt Systeme konzentriert sich beim Marketing vorwiegend auf Freiheit und Sicherheit: Dank Multi-Boot-System kann man auf dem Volla-gebrandeten GS5 mehrere Betriebssysteme gleichzeitig nutzen, allen voran Hallo Welts AOSP-Verschnitt Volla OS und Ubuntu Touch. Dessen Entwicklung treibt die UBports-Community voran, mit der Hallo Welt Systeme laut Pressemitteilung für das Volla Phone 22 zusammenarbeitet. Hallo Welt Systeme empfiehlt außerdem Sailfish OS, Droidian, Manjaro oder Nemo Mobile. Alternative Betriebssysteme müssen derzeit auf der SD-Karte installiert werden.

Weiterhin wirbt das deutsche Unternehmen mit Schutz der Privatsphäre: Dafür hat Hallo Welt Systeme einen "Sicherheitsmodus" entwickelt, in dem etwa die Ausführung bestimmter Apps unterbunden werden kann. Teil des Sicherheitsmodus ist außerdem eine Firewall, die Webadressen blockieren kann. Das Volla Phone 22 ist nach dem Volla Phone (Gigaset GS290) und dem Volla Phone X (Gigaset GX290) mittlerweile das dritte Handy des Remscheider Unternehmens.

Das Gigaset GS5 sticht vor allem wegen seines wechselbaren 4500-mAh-Akkus aus der Smartphone-Masse heraus. Ersatzakkus verkauft der Bocholter Hersteller für 25 Euro. Das GS5 wird von einem Mediatek Helio G85 angetrieben, der 5G nicht unterstützt. Dazu kommen knapp bemessene 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher, die sich per MicroSD-Karte erweitern lassen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zusätzlich zum MicroSD-Slot stehen zwei SIM-Steckplätze zur Verfügung. Das abgerundete Display ist 6,3 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2340 × 1080 Pixeln. Neben der Hauptkamera mit 48 Megapixeln hat das GS5 ein Ultraweitwinkelobjektiv mit 8 Megapixeln und eine Makrokamera. Wie andere Gigaset-Modelle wird das GS5 in Deutschland zusammengebaut, die Komponenten stammen aus Asien.

(dahe)