iPadOS 16: Apple zeigt Fenstermanagement auf WWDC 2022

iPadOS soll flexibleres Arbeiten mit App-Fenstern ermöglichen – auf M1-iPads. Neue Funktionen verbessern Apps und die gemeinsame Arbeit an Dokumenten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 91 Beiträge
iPadOS 16

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Apple macht das iPad flexibler: iPadOS 16 bringt die neue Fensterverwaltung "Stage Manager", die eine Arbeit mit mehreren Fenstern von bis zu acht Apps parallel ermöglichen soll, wie Apples Softwarechef Craig Federighi am Montagabend zur Eröffnung der WWDC 2022 (Mac & i-Liveticker) in Aussicht stellte. Damit werde es auf dem iPad erstmals möglich, mit überlappenden Fenstern zu arbeiten, betonte Federighi. Stage Manager erlaubt es auch, Apps mit bestimmten Fenstern zu gruppieren und dann zwischen diesen schnell zu wechseln.

Die neue Funktion soll es aber offenbar nur auf iPads mit Apples M1-Chip schaffen, das sind bislang das iPad Pro 2021 sowie das jüngst vorgestellte iPad Air 5.

Mit iPadOS 16 verspricht Apple zudem für viele Apps neue Funktionen auf "Desktop-Niveau", darunter fällt etwa die Möglichkeit, Dateiendungen in der Dateien-App zu ändern oder Listen in der Kontakte-App anzulegen.

iPadOS 16 – WWDC 2022 (8 Bilder)

Flexiblere Fenster und App-Gruppen (auf der linken Seite), eine der größten Neuerungen von iPadOS 16 – aber nur für M1-iPads.

Erstmals wird es auch möglich, die Symbolleisten von Apps zu konfigurieren – ähnlich wie man es aus macOS kennt. iPadOS 16 arbeitet obendrein erstmals mit virtuellem Speicher, um Daten aus dem Arbeitsspeicher auslagern zu können. Neu in iPadOS und iOS 16 ist außerdem Unterstützung für Gerätetreiber (DriverKit).

Das Update soll außerdem neue Funktionen zur gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten bringen, die direkt in Nachrichten respektive iMessage integriert werden. Darüber soll es möglich werden, gemeinsam in Dokumenten zu arbeiten oder etwa auch Tabs in Safari zu teilen. Entwickler können die Collaboration-Funktionen in ihre Apps ebenfalls integrieren. Gruppenkonversationen in iMessage dienen für die Zusammenarbeit als Ausgangspunkt und ermöglichen auch das Starten eines Video-Calls in FaceTime.

Zudem will Apple in Zukunft eine Freeform genannte App nachliefern, die als eine Art geteiltes Whiteboard dient, das sich durch mehrere Nutzer gleichzeitig bearbeiten lässt. Freeform wird es auch für macOS und iOS geben. Mit iPadOS 16 erhalten iPads endlich eine eigene Apple-Wetter-App sowie viele der mit iOS 16 gezeigten Funktionsneuerungen.

Lesen Sie auch
Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)