Was Unternehmen suchen: Java-, Python- und SQL-Kenntnisse

Die Webseite HackerRank will Entwicklern und Entwicklerinnen bei der Jobsuche helfen. Der neue Developer Skills Report 2023 zeigt, was die Unternehmen wollen.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: HankerRank.com)

Von
  • Frank-Michael Schlede
Inhaltsverzeichnis

Die Macher hinter HackerRank geben auf ihrer Webseite an, dass ihre Community aktuell nun mehr als 21 Millionen Entwicklerinnen und Entwickler weltweit umfasst. Das soll laut ihrer Rechnung in etwa 40 Prozent aller Developer auf der Welt entsprechen. Auch in diesem Jahr stellt HackerRank wiederum einen Report zu den Fähigkeiten der Entwicklergemeinde vor.

Dabei ging das Team in diesem Jahr etwas anders vor als bisher: Um zu verstehen, wie es um die Entwicklerfähigkeiten im Jahr 2023 bestellt ist, haben sie sich nicht auf die Antworten von Umfragen verlassen, sondern die eigenen Plattformdaten als Grundlage für den Developer Skills Report verwendet. So konnten sie nach eigenen Aussagen sowohl einen unvoreingenommenen Einblick in die Programmiersprachen und technischen Fähigkeiten bekommen, die Arbeitgeber suchen, und auch feststellen, welche Rollen und Bewertungen das größte Engagement hervorrufen.

Wenn es darum geht, welche Programmiersprachen Entwicklerinnen und Entwickler einsetzen, gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichen Report, zu denen unter anderem auch das RedMonk-Ranking gehört. Das Team bei HackerRank hat aber schon früher den Fokus der Studien deutlich mehr auf die Anforderungen und Wünsche der Unternehmen an ihre Entwicklerinnen und Entwickler als auf das reine Ranking der Software gelegt.

Darum heben sie im Hinblick auf die Ergebnisse ihres aktuellen Reports auch hervor, dass die Beliebtheit einer Programmiersprache, nicht unbedingt mit der Nachfrage von Arbeitgebern gleichzusetzen ist. So haben sie dann, um die Nachfrage am Arbeitsplatz zu ermitteln, die Summe der monatlichen aktiven Tests untersucht, bei denen eine bestimmte Sprache verlangt wird. So enthält der Bericht nun eine Rangliste der von Arbeitgebern und Developern am meisten nachgefragten softwaretechnischen Fähigkeiten und Programmiersprachen, basierend auf der Anzahl der sprachspezifischen Kompetenzbewertungen, die das Unternehmen im vergangenen Jahr durchgeführt hat.

Java, Python, SQL, C++ und JavaScript bilden die Top 5 der Programmiersprachen, die HackerRank ausgemacht hat.

(Bild: HackerRank.com)

Dieses Ranking ergab, dass fünf Sprachen unangefochten an der Spitze platziert sind: Java, Python, SQL, C++ und JavaScript. Sie setzen sich dabei deutlich von den auf den Rängen sechs bis zehn zu findenden Sprachen ab: So hat beispielsweise JavaScript auf Platz 5 fast das vierfache Volumen von Bash auf Platz Nummer sechs. Der Skripting-Sprache folgen C#, Go, TypeScript und R. SQL konnte ein stetiges Wachstum verzeichnen und C++ überholen. Aber das Team von HackerRank hält es für unwahrscheinlich, dass es 2023 zu einem weiteren Platztausch unter den ersten Fünf kommen könnte. Weiterhin sehen sie es auch als wenig wahrscheinlich an, dass eine der niedriger eingestuften Sprachen in die “Top Five aufsteigen könnte. Der Volumenunterschied sei einfach zu groß, um ihn zu überwinden.

Nach ihrer Einschätzung stieg die Nachfrage nach den meisten Sprachen im Jahr 2022 an, allerdings geschah dies nicht in gleichem Maße. Um zu zeigen, wo die verschiedenen Sprachen im Verhältnis zueinander stehen, haben sie das Wachstum der einzelnen Sprachen mit dem Wachstum des Gesamtmarktes verglichen.

Wachstum der Programmiersprache 2022 zum Marktwachstum (138%) ins Verhältnis gesetzt.

(Bild: HackerRank.com)

Dieser Vergleich hat gezeigt, dass der Spitzenreiter Java etwas langsamer als der Gesamtmarkt wächst, was ebenfalls für C++ und JavaScript gilt. Die Nachfrage nach Python und SQL ist hingegen gestiegen. Während das Wachstum von Python bedeuten könnte, dass es den Abstand zu Java langsam verringert, hält es HackerRank trotzdem für unwahrscheinlich, dass es zu einem Platztausch zwischen diesen beiden Sprachen kommen wird.

Wer einen Blick auf die weiteren Sprachen der ersten Zehn wirft, wird feststellen, dass hier zwei der neueren Programmiersprachen deutlich Fortschritte zu verzeichnen haben: Go und TypeScript werden immer beliebter und rangieren unter anderem auf den Plätzen fünf und sechs der jüngsten GitHub-Rangliste der Sprachen. Diese Popularität schlägt sich deutlich in der Nachfrage nach entsprechenden Fachkräften nieder: Hier stiegen die Go-Bewertungen um 301 Prozent und bei TypeScript waren es sogar 392 Prozent beziehungsweise 282 Prozent im Vergleich zum Trend. Dieses Wachstum kann sich nach Einschätzung von HackerRand auch auf das Wachstum der größeren Sprachen auswirken. So könnte beispielsweise das Wachstum von TypeScript, das ja eng mit JavaScript verknüpft ist, sowohl auf Kosten von JavaScript gehen, es könnte aber durchaus auch zu dessen Verstärkung beitragen.

Die "Verfolger" der Top 5: Die Summe der monatlichen Pflichttests bei Go und TypeScript ist 2022 stark gestiegen

(Bild: HackerRank.com)

Die Nachfrage nach Swift und Ruby ging hingegen nach Angaben des Unternehmens zurück. Das Volumen der Swift-Bewertungen betrug nur 80 Prozent des Volumens im Jahr 2021, während das Volumen der Ruby-Bewertungen 66 Prozent des Volumens im Jahr 2021 betrug.

In ihrem Fazit kommen die Experten von HackerRand zu dem Ergebnis, dass Sprachen, die in den Jahren 2021 und 2022 zugenommen haben, voraussichtlich auch im Jahr 2023 weiter wachsen werden. Dazu zählen nach ihren Einschätzung vor allen Dingen Java, Python und SQL. Insgesamt attestieren sie der Tech-Branche, dass sie weiter wächst. Dabei stellen allerdings auch fest, dass sich das Wachstum im Jahr 2022 im Vergleich zu 2021 verlangsamt hat. Zudem konnten sie eine Steigerung der Nachfrage von Arbeitgebern und Entwicklern nach Kenntnissen in den Bereichen Data Science und maschinelles Lernen feststellen. Wer alle Ergebnisse detailliert nachlesen möchte, kann den kompletten Report als PDF-Datei von der HackerRank-Webseite herunterladen.

(fms)