Web-Tipps: Ukraine, Jugendmagazin, Web3

Diese Web-Tipps liefern einen Überblick über das Kriegsgeschehen, ein Jugendmagazin rund um politische Bildung, offene Software-Alternativen und News zu Web3.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Jo Bager

Es ist gar nicht so leicht, sich einen Überblick über das Kriegsgeschehen in der Ukraine zu verschaffen. Die Website Live Universal Awareness Map kombiniert ausgewählte Meldungen internationaler Medien mit einer interaktiven Landkarte. Für jede Meldung gibt es auf der Karte eine Markierung am Ort des Geschehens mit Symbolen für Bombeneinschläge, Warnungen und andere Ereignisse.

Die Website berichtet über "Konflikte, Menschenrechtsfragen, Proteste, Terrorismus, Waffeneinsatz, Gesundheitsfragen und Naturkatastrophen" weltweit. Schwerpunkt ist aber derzeit ganz klar der Krieg in der Ukraine. Das hat sicherlich auch mit der Historie von Liveuamap zu tun. Die Website wurde 2014 von zwei ukrainischen Informatikern vor dem Hintergrund des Euromaidan gegründet und berichtete bereits über die russische Annexion der Krim 2014 und den Krieg im Donbas. Liveuamap ist in einer Basisversion kostenlos, Abonnenten erhalten für 6 US-Dollar pro Monat unter anderem eine Ortssuche, ein Archiv und Satellitenkarten verschiedener Anbieter.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

fluter ist das Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung. Soziale Medien, Sex, Müll, Freundschaft, Daten: Alle drei Monate nimmt sich die Redaktion ein Thema vor und produziert dazu ein gut 50 Seiten starkes Heft. Da sie regelmäßig exzellente Autoren beauftragt, interessante Gesprächspartner interviewt und ihre Artikel sehr liebevoll layoutet, sind die Hefte auch lange nach Erscheinen noch lesenswert. Das PDF-Archiv findet sich auf der Homepage. Man kann fluter ganz altmodisch als Printheft abonnieren, das Abonnement ist kostenlos.


Die Website nennt sich "Web3 is going just great", auf Deutsch also etwa "Mit dem Web3 läuft es einfach großartig". Dass eigentlich das Gegenteil gemeint ist, sollte spätestens bei einem Blick auf die News auf der Site klar werden. Die Site listet beerdigte Projekte, verschollene NFT-Millionen, Angriffe auf einschlägige Plattformen, und zwar teilweise mehrere Fälle täglich. Web3 is going just great bereitet die Nachrichten in einer sehr hübschen Timeline auf. Ein besonderes Goodie ist der grift counter in der rechten unteren Ecke, der beim Scrollen der Meldungen die Beträge der korrespondierenden verbrannten Gelder aufaddiert.


WordPress, Magento, node.js – es gibt Bereiche, in denen Open-Source-Anwendungen eine große Rolle spielen. Auf anderen Gebieten kann es schwieriger sein, eine geeignete Open-Source-Lösung zu finden. Gut, dass es dafür Verzeichnisse gibt. Die beiden Open Source Alternatives überschriebenen Verzeichnisse zum Beispiel verzeichnen mehr als 200 beziehungsweise 300 Anwendungen aller Art, die sie nach Aufgabengebiet kategorisieren.

Bei Opensource.Builders kann man den Namen einer bekannten Anwendung angeben – die Website präsentiert Alternativen. Auch AlternativeTo ist einen Besuch wert, wenn man Ersatz für eine bestimmte Anwendung sucht. Die Site präsentiert zwar Alternativen aller Art; die Trefferliste lässt sich aber auf Open-Source-Anwendungen einschränken. opensource.com wiederum hält eine Linksammlung auf Artikel bereit, die jeweils Anwendungen einer Gattung näher vorstellen.

c't Ausgabe 14/2022

(Bild: 

c't 14/22

)

In c’t 14/2022 führen wir Sie durch die Gefahren und Reize des Darknet und erläutern, wie man den Zugang über einen Tor-Browser richtig nutzt. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie sich Ihre eigene, ganz private Mediathek aufbauen können, ganz ohne Netflix, Amazon und Co. Im großen Vergleichstest haben wir 15 besonders schnelle SSDs ab 1 TByte unter die Lupe genommen.

(jo)